Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Rennrad-Funkschaltung zum Kampfpreis: Force eTap AXS

Hinweis: Dieses Faktenblatt entstammt dem Modelljahr , etwaige Änderungen am Produkt erfragen Sie bitte bei uns oder dem Hersteller!


Den Artikel als PDF herunterladen
Post to FacebookPost to TwitterPost on Xing

Hersteller: Sram
Lieferbar ab: Bereits im Fachhandel erhältlich

Hintergrund:
Mit der „Force eTap AXS“ stellt der US-fränkische Schaltungsspezialist Sram eine zweite Rennrad-Funkschaltgruppe vor. Nur ein Vierteljahr nach der Präsentation des Flaggschiffs, Red eTap AXS, steht damit eine günstigere Gruppe mit denselben Technologien zur Verfügung: Übertragung des Schaltsignals per Funkstandard Aerial, wahlweise 1 x 12 oder 2 x 12 Gänge mit extrem enger Gangabstufung, hydraulische Scheiben- oder mechanische Felgenbremsen. Alle AXS-Komponenten sind untereinander kompatibel. Die 12 bzw. 23 Gänge (eine Gangkombination schließt die Software der Schaltung aus) lassen sich per Schaltwippe im Bremsgriff wechseln. Neu ist, dass sich bei AXS die Schaltsequenz programmieren lässt. Ebenfalls neu entwickelt wurde die sogenannte Flat-Top-Kette, die laut Sram die bisher langlebigste Kette des Herstellers ist. Die Rennradgruppe Force AXS ist bereits im Handel erhältlich. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören außerdem drei Kassettengrößen und drei Kettenblattkombinationen, sowie Einfachgruppen ohne Umwerfer für Zeitfahren oder Cyclocross, außerdem integrierte Leistungsmessung. Die Listenpreise starten bei 2.058 Euro für Einfach-Gruppen und 2.408 Euro für Zweifach-Gruppen.

Auszeichnungen: Eurobike-Award 2019

Kommentar:
„Endlich ist möglich, worauf ich sehr lange gewartet habe: Mit AXS lassen sich Rennrad- und Mountainbike-Schaltungen von Sram verheiraten. MTB-Übersetzung mit Rennlenker, hurra! Gut finde ich auch, dass Sram den Nutzern die Wahl lässt, ob sie mit der App komplett online gehen oder die Komponenten lieber ohne Smartphone nutzen wollen.“

(H. David Koßmann, pressedienst-fahrrad)

Highlights:

  • Funkschaltung fürs Rennrad mit breiterem Gangspektrum und engeren Schaltschritten
  • Als Einfach- und Zweifach-Gruppe verfügbar (1 x 12 bzw. 2 x 12)
  • Individuell konfigurierbar per Smartphone-App
  • Mit Scheiben- und Felgenbremsen erhältlich
  • Kettenblattkombinationen: 48/35 und 46/33 Zähne, 36–48 für Einfachgruppen
  • Kassetten: 10–26, 10–28, 10–33 Zähne
  • Neue Flat-Top-Kette und Flüssigkeitsdämpfer am Schaltwerk
  • Austauschbare Akkus an Schaltwerk und Umwerfer

Preis: ab 2.058 Euro (Einfach-Gruppen), ab 2.408 Euro (Zweifach-Gruppen), inklusive Bremsen

Weiterführende Links beim pd‑f:
Rad-Teile 2020: Gutes von Morgen zum spannenden Preis (Fahrradsommer 2019)
Online-Pressemappe zum Fahrradsommer 2019
Typenkunde Rennrad: Schnell auf jeder Strecke
Quo vadis, Rennrad?


Dieses Faktenblatt als pdf herunterladen