Fahrspaß auf Trails mit E-Fully
16.09.2022

Leichtes E‑Mountainbike: Lyke 11 (Haibike)

Einspieler Fahrspaß auf Trails mit E-Fully
In Aller Kürze
  • leichtes, vollgefedertes E‑MTB
  • Gewicht: 18,8 kg (Größe L)
  • Antrieb: Fazua Ride 60 mit 250 W und 60 Nm
  • Motor kompakt im Sitzrohr platziert
  • Akku: Fazua Energy Intube mit 430 Wh
  • entnehmbares Batteriesystem bei geschlossenem Unterrohr
  • XT-Schalt- und Bremskomponenten von Shimano
  • 140/140 mm Federweg
  • UVP: ab 7.499 Euro

„Light-E-MTBs wie das Lyke rücken weniger technische Daten in den Mittelpunkt und eignen sich nicht fürs Superlativmarketing. Dafür bringen sie etwas zurück, was über Drehmoment- und Maximalkapazitätsschlachten in Vergessenheit zu geraten drohte: den Fahrspaß. Mit einem Gewicht kaum über meinem ersten langhubigen Enduro-Fully (ohne Motor) lässt es sich leichtfüßig über Trails hetzen. Auch die nervige 25-km/h‑Barriere ist keine mehr. Kleines PS: Das schönste Haibike seit langem.“

Arne Bischoff
Video vom Hersteller

Antrieb im Sitzrohr integriert

Mit dem „Lyke 11“ bringt der deutsche Hersteller Haibike nach eigenen Angaben sein leichtestes E‑MTB auf den Markt. Ein „komplett neues Konzept“ mit neuer Geometrie und neuer Kinematik soll für ein leichtgängiges Bergauf- und Bergabfahren sorgen. Der leichte Carbonrahmen trägt zu einem agilen Fahrverhalten bei, und der sehr kleine Fazua-Antrieb wurde baulich in das Sitzrohr integriert. Diese „Drehung“ ermöglicht eine besonders tiefliegende Batterieposition, was für einen tiefen Schwerpunkt und somit für Stabilität und Kontrolle sorgt. Optional ist noch ein 210-Wattstunden-Range-Extender erhältlich, falls die 430 Wattstunden des vollständig entnehmbaren Akkus nicht reichen sollten. Das Lyke gibt es noch in weiteren Varianten mit abweichenden Ausstattungsmerkmalen (Lyke 10, Lyke CF SE). Die Version Lyke 11 kostet ab 7.499 Euro und ist in der Lackierung „sand/lime-gloss“ bereits erhältlich.

Zum Hersteller

Bildergalerie

Mehr zum Thema E‑MTB

Inhalt komplett herunterladen