Leichtgewicht für hohe Geschwindigkeiten
17.01.2022

Der Fokus liegt auf Aerodynamik: Arcalis

Stevens Bikes

Einspieler Leichtgewicht für hohe Geschwindigkeiten
In Aller Kürze
  • Carbonrennrad mit Aero-Eigenschaften
  • 1.030 Gramm Rahmengewicht, 497 Gramm Gabelgewicht
  • integrierte Sattelstütze
  • individuell konfigurierbar
  • auch als Rahmen-Kit erhältlich
  • UVP: ab 3.699 Euro (Komplettrad)
Wenn es um Sekunden geht: Arcalis

Der Hamburger Hersteller Stevens legt beim neuen „Arcalis“ den Fokus auf Geschwindigkeit. Die Aerodynamik des leichten Carbonrahmens wurde im Windkanal optimiert und erreicht dort laut Hersteller Werte von nur 207 Watt bei 45 km/h. Dazu tragen die integrierten Kabel und Sattelstütze sowie das stromlinienförmige Cockpit bei, was zusätzlich für eine aufgeräumte Optik sorgt. Mit 30 Millimetern Reifenfreiheit lassen sich problemlos die individuell bevorzugten Reifen aufziehen. „Individuell“ ist überhaupt ein gutes Stichwort: Im Online-Konfigurator von Stevens lässt sich das Arcalis ganz nach Geschmack zusammenstellen. So stehen unter anderem sechs Größen, vier Farben und acht Komponentengruppen zur Verfügung. Das Rahmen-Kit ist inklusive Sattelstütze ab 2.599 Euro erhältlich und das Komplettrad von 3.699 Euro (Shimano 105) bis 6.599 Euro (Sram Red AXS).

Zum Hersteller

„Das nächste Jedermann-Rennen auf so einem leichten Aero-Rad wie dem Arcalis zu bestreiten, würde mich in meiner Altersgruppe bestimmt ein paar Plätze nach vorn katapultieren. Aber abgesehen davon – der Fahrspaß auf so einem Carbon-Boliden ist für Rennradfans wie mich einfach unvergleichlich.“

Annette Feldmann
Stevens Arcalis in Aktion – „Feel the speed“

Bildergalerie

Mehr zum Thema Rennrad

Inhalt komplett herunterladen