Ein Fully für alle Gelegenheiten
22.02.2022

Vollgefedertes All-Mountain-Bike: Blackthorn

Salsa

Einspieler Ein Fully für alle Gelegenheiten
In Aller Kürze
  • All-Mountain-MTB mit Carbon- oder Aluminiumrahmen
  • 140 mm Federweg am Heck
  • für 160-mm-Gabeln gemacht
  • Split-Pivot-Federkinematik
  • Super-Boost-Hinterbau für mehr Reifenfreiheit
  • per Flipchip variable Laufradgröße 27,5 oder 29 Zoll
  • maximale Reifenbreite 29 x 2,6 Zoll bzw. 27,5 x 3,0 Zoll
  • Rahmen mit Tool- oder Schlauchaufnahme
  • Ösen für Flaschenhalter, Oberrohrtasche und Unterrohrgepäck
  • vier Rahmengrößen (S, M, L, XL)
  • erhältlich als Rahmen-Set (UVP: ab 2.299 Euro)
Salsa Blackthorn: Offenbar wirklich ein Alleskönner

Mit dem „Blackthorn“ präsentiert US-Hersteller Salsa Cycles 2022 ein neues All-Mountain-Bike. Diese Radgattung zeichnet sich durch 140 Millimeter Federweg am Hinterrad aus, die hier mit einer 160-Millimeter-Federgabel ergänzt werden. So entsteht ein Rad mit universellem Einsatzzweck – sprich hoher Kletterfreudigkeit und reichlich Reserven bergab. Der Hinterbau ist durch das Split-Pivot-Design des legendären Entwicklers Dave Weagle optimal antriebs- und bremsneutral. Das Blackthorn ist dabei extrem vielseitig: Es ist mit einem Hauptrahmen aus Carbon oder Aluminium erhältlich und lässt sich – nach Umdrehen eines kleinen Bauteils im Hinterbau namens Flipchip – sowohl mit 29- als auch mit 27,5‑Zoll-Laufrädern bewegen. Beide Rahmenvarianten bieten diverse Möglichkeiten der Werkzeug- oder Gepäckmitnahme, was das Blackthorn auch als potentes Bikepacking-MTB ausweist. Interessanterweise lässt sich das Blackthorn durch Tausch von Dämpfer und „Clevis“-Link in seinen großen Bruder Cassidy umbauen (180/165 Milimeter Federweg). Das Blackthorn ist in Deutschland ausschließlich als Rahmen-Set zum Individualaufbau erhältlich und kostet aus Aluminium 2.299 Euro und aus Carbon 3.499 Euro.

Zum Hersteller

„Es sieht so aus, als lässt das Blackthorn kaum Wünsche offen: Es kann als gnadenloses Sportgerät oder universelles Abenteuer-MTB aufgebaut werden. Ganz besonders gut finde ich die durchdachte Innenverlegung der Leitungen, die Stress und Klappern ausschließt.“

H. David Koßmann
Bildergalerie

Mehr zum Thema

Inhalt komplett herunterladen