30 Jahre Fahrradtradition aus Hamburg
15.07.2021

Carbon-Hardtail für Marathon-Einsatz: Sonora ES

Stevens Bikes

Einspieler 30 Jahre Fahrradtradition aus Hamburg
In Aller Kürze
  • Carbon-Mountainbike für den Touren- und Renneinsatz (2.699 Euro, ab Anfang 2022 erhältlich)
  • Zwölf-Gang-Antrieb und Scheibenbremsen von Shimano
  • Ergebnis aus 30 Jahren MTB-Erfahrung
  • beliebte Marke bei Sportler:innen
Carbon-Hardtail für Marathon: Sonora ES

Mit dem neuen „Sonora ES“ bietet der Hamburger Fahrradhersteller Stevens für die Saison 2022 ein Hardtail-Mountainbike für den Marathon-Einsatz. Der Weltcup-erprobte Carbonrahmen ist mit einer hochwertigen Zwölf-Gang-Schaltung sowie Ice-Tech-Scheibenbremsen von Shimano bestückt. Die Federgabel mit Lockout-Fernbedienung und 100 Millimeter Federweg unterstreicht das Einsatzterrain des Bikes: abwechslungsreiche, anspruchsvolle Touren und Rennen bergauf und bergab. Das Hardtail rollt auf 29-Zoll-Reifen von Schwalbe und ist in vier Rahmengrößen erhältlich. Mit einem Gewicht von knapp über zehn Kilogramm ist es dabei auch äußerst leicht. Das Mountainbike kostet 2.699 Euro.

Bildergalerie

30 Jahre Stevens: Eine Erfolgsgeschichte aus Hamburg

Eine Hamburger Firma, die Mountainbikes baut? Ja, gibt es – und zwar schon seit 30 Jahren. 1991 stellten die Radsport- und Großhändler Wolfgang und Werner von Hacht eigene Fahrräder vor, die qualitativ hochwertig und auf die Anforderungen von deutschen Radfahrer:innen abgestimmt sein sollten. Neben Trekking- und Fitnessrädern sprangen sie auf den wachsenden Trend aus den USA auf, nahmen eigene Mountainbikes ins Programm – und gaben sich mit Stevens zusätzlich einen amerikanisch klingenden Namen. Der Erfolg stellte sich schnell ein und bereits zwei Jahre später wurde das 10.000. Stevens-Rad an ein stetig wachsendes Fachhandelsnetz ausgeliefert. Mit dem zufälligen Einstieg in den Rennradmarkt 1995 bekam die Firma ein weiteres erfolgreiches Standbein, erst recht, als Stevens erste Cyclocross-Räder produzierte. Mittlerweile ist Stevens in diesem Bereich Marktführer und Spitzenfahrer:innen wie Mathieu van der Poel, Wout van Aert und Marianne Vos fuhren auf Stevens-Rädern zu Titeln. Ein wesentlicher Bestandteil des Vollsortimenters sind heute auch E‑Bikes, die beim Umsatz einen hohen Anteil ausmachen, nicht jedoch bei den Stückzahlen. Man wolle die sportlichen Gene hochhalten, heißt es bei Stevens und stellt deshalb eine breite Palette aus Trekking- und City-Rädern, Mountainbikes, Rennrädern, E‑Bikes und Kinderrädern her. Seit Jahrtausendbeginn setzt Stevens dabei auf Endmontage in Deutschland, heute werden rund 90 Prozent des Sortiments hier zusammengebaut. Die gute Partnerschaft zum Fachhandel ist ein weiterer Punkt der Firmenphilosophie: So wurde das Unternehmen beispielsweise  in Umfragen von Branchenmagazinen als „Marke des Jahres“ oder „Lieferant des Jahres“ ausgezeichnet.

„Seit ca. zwei Jahren bin ich auf einem Alltagsrad von Stevens unterwegs und bin immer wieder glücklich, wie spurstabil und laufruhig das Rad ist. Dabei handelt es sich nicht um ein Top-Mountainbike oder Rennrad, sondern um ein ganz banales Trekkingrad. In 30 Jahren hat sich Stevens nicht nur im Sportbereich einen Namen gemacht, sondern überzeugt auch im Alltag mit hochwertigen Produkten. Das finde ich großartig.“

Thomas Geisler
Zum Hersteller

Archiv

Mehr zum Thema Mountainbike

Inhalt komplett herunterladen