Radtaschenklassiker zum Jubiläum im neuen Look
15.07.2021

Rucksack und Fahrradtasche in einem: Der Vario PS

Ortlieb

Einspieler Radtaschenklassiker zum Jubiläum im neuen Look
In Aller Kürze
  • Taschenspezialist Ortlieb feiert 2022 das 40. Jubiläum
  • Firmenphilosphie der wasserdichten Taschen bis heute erhalten
  • Klassiker werden neu aufgelegt und überarbeitet
  • Angebot reicht von Bikepacking bis Lifestyle
  • Rucksack Vario PS lässt sich auch als Radtasche nutzen (ab 169,99 Euro; ab 1. Januar 2022 erhältlich)
Eine smarte Kombi: Der Vario PS

Bereits seit 2010 hat Taschenspezialist Ortlieb den „Vario“ im Programm – zur neuen Fahrradsaison erfährt der Klassiker nun eine komplette Überarbeitung unter dem Namen „Vario PS“. Hauptmerkmal bleiben die zwei Anwendungsmöglichkeiten als Rucksack und Fahrradtasche, was mittels einer wendbaren Fronttasche ermöglicht wird. Bei der fixen Befestigung am Gepäckträger kann zwischen den Befestigungssystemen QL 2.1 und QL 3.1 gewählt werden. In der Rucksackfunktion sorgen ein gepolstertes Tragesystem und ergonomische Schulterträger für Komfort und bequemen Sitz. Ein Rollverschluss ermöglicht schnellen Zugriff auf das Hauptfach; insgesamt steht ein Volumen von 26 Litern zur Verfügung. Reflektoren erhöhen die Sichtbarkeit in der Dunkelheit. Der Vario PS kostet 169,99 Euro (mit Anbringungssystem QL 2.1) bzw. 184,99 Euro (mit QL 3.1) und ist in bis zu vier Farben erhältlich.

Rucksack und Radtasche in einem

Der „Vario PS“ verwandelt sich mit wenigen Handgriffen von einer Radtasche zum Rucksack.

Bildergalerie

Auszeichnungen

Eurobike Award 2021

Zum Hersteller

„Wasserdichtigkeit kombiniert mit Langlebigkeit und Reparierbarkeit der Produkte ist das Credo von Ortlieb – und damit trägt das Unternehmen einen wesentlichen Teil zur Massentauglichkeit des Fahrrads bei. Denn gerade das Gepäck sollte im Alltag und auch auf Reisen möglichst trocken und sicher am Ziel ankommen. Wer mag es schon, wenn die Radtour aufgrund von durchnässter Wechselwäsche scheitert? Oder der Laptop nass aus der Tasche gezogen wird? Ortlieb legt mit Wassersäulen bis 100.000 Millimeter die Messlatte sehr hoch und ist deshalb bei vielen Alltagsradlern und Bikepackern äußerst beliebt – und die Klassiker bewähren sich über die Jahre hinweg.“

Thomas Geisler
Versprechen wasserdicht: 40 Jahre Ortlieb

Die Idee zur Produktion von wasserdichten Fahrradtaschen hatte Firmengründer Hartmut Ortlieb bei einer Radtour in Südengland 1981. An Mutters Nähmaschine fertigte er nach seiner Rückkehr eine Tasche aus wasserdichter Lkw-Plane. Die Nachfrage im Bekanntenkreis stieg schnell, sodass Ortlieb 1982 die gleichnamige Firma gründete. Durch Mundpropaganda erfreuten sich die Taschen in der Outdoor-Branche einer wachsenden Beliebtheit. Dank Hochfrequenz-Schweißverfahren gelang es Ortlieb, auch die Nähte wasserdicht zu machen, „100 Prozent wasserdicht“ wurde zum Firmenversprechen. Fahrradkuriere und Radreisende trugen die Produkte weiter in die Welt und so wuchs das Unternehmen stetig an. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen ca. 290 Mitarbeiter:innen am Firmensitz im fränkischen Heilsbronn und das Sortiment umfasst mehr als 500 Einzelprodukte. Zum Jubiläum bringt der Spezialist eine Taschenkollektion auf den Markt, deren Retro-Look an die ersten Taschen vor 40 Jahren angelehnt ist. Die sogenannte „Original Line“ umfasst die Hinterradtasche „Bikepacker“ (89,99 Euro) sowie die Lenkertasche „Ultimate“ (89,99 Euro). Ortlieb ist allerdings mittlerweile mehr als ein reiner Outdoor-Ausrüster: Die neue „Metrosphere Line“ soll gezielt Business-Reisende ansprechen. Die neue Kollektion umfasst zwei Rucksäcke und eine Reisetasche (ab 179,99 Euro), die dank diverser kleiner Features den geschäftlichen Alltag verbessern können.

Archiv

Versprechen wasserdicht: Imagevideo des Herstellers

Mehr zum Thema Fahrradtaschen

Inhalt komplett herunterladen