Menü ☰ ☰ Login
& Suche
593

Ortlieb unterstützt Rider Resilience
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Mittwoch, 27. September 2023

Beginn Originaltext, Quelle: Pressemitteilung Ortlieb

XXXXXX

Nahezu alle Produkte werden auf die gleiche Art und Weise entwickelt. Sie versuchen, eine potenzielle Marktlücke zu schließen, in der Hoffnung, dadurch den Absatz zu maximieren. Die Geschichte hinter diesem Rucksack ist anders. Sie ist das Resultat aus der Krebsdiagnose eines Menschens in Kombination mit einer langjährigen Verbindung zur Marke ORTLIEB, den Leuten dahinter und einer gemeinsamen Leidenschaft für Abenteuer, Fahrradfahren und dem Wunsch, etwas weiterzugeben.

Im Alter von 30 Jahren wurde Nils Amelinckx mitgeteilt, dass er nicht mehr als fünf Jahre zu leben hätte. Als er davon erfuhr, begann Nils, Trost im Radfahren und Fotografieren zu finden, insbesondere bei Sonnenauf- und ‑untergang. Er wollte nicht, dass der Krebs ihm vorschreibt, wie und in welchem Umfang er sein Leben zu leben hat. Er entdeckte, dass das Radfahren seine geistige Klarheit und Widerstandsfähigkeit förderte, was ihm wiederum half, die schwierigen Zeiten zu bewältigen, mit denen er konfrontiert war.

Eine so niederschmetternde Nachricht hätte jeden Menschen erschüttert, aber Nils ließ sich vom Krebs nicht unterkriegen, sondern nutzte seine Diagnose als Quelle der Motivation, um andere zu inspirieren. Als ihm schließlich mitgeteilt wurde, dass seine Aussichten eher in Monaten als in Jahren ausgedrückt werden sollten, gründete Nils Rider Resilience, ein gemeinnütziges Unternehmen, das andere dazu inspirieren soll, in schwierigen Zeiten aufs Rad zu steigen. Nils ist davon überzeugt, dass das Radfahren während seiner Krebserkrankung sein Leben verlängert hat. Die von Nils gegründete Stiftung Rider Resilience will inspirierende Geschichten fördern und erzählen, während durch den Verkauf von Merchandise-Artikeln Gelder generiert werden, die an gleichgesinnte Projekte und Bewegungen gespendet werden.

ORTLIEB, das fest an Nils‘ Vision glaubt, wurde zu einem Unterstützer der Bewegung. Mit der limitierten Auflage des „Velocity Design Rider Resilience“ (https://www.ortlieb.com/de_de/velocity-design-rider-resilience+R4068) möchte ORTLIEB seine Möglichkeiten in die Waagschale werfen, um die Botschaft der Rider Resilience zu verbreiten.

Die Grafik auf dem Velocity wurde vom Schotten Graeme Stewart, besser bekannt als „Stormstatic“, entworfen. Es visualisiert das Konzept eines Analeptikums für die Morgendämmerung, einer Substanz, die einem die Kraft zurückgibt, die vergleichbar ist mit der Euphorie, es rechtzeitig zum Sonnenaufgang auf den Gipfel eines Berges geschafft zu haben. Der Blutbeutel ist eine Anspielung darauf, dieses Gefühl mit Menschen zu teilen, die es am nötigsten haben, und auf die Community der Fahrradgemeinschaft, die dafür bekannt ist, sich gegenseitig in schwierigen Zeiten zu unterstützen.

Ein Teil des Erlöses aus dem weltweiten Verkauf der Tasche wird an Rider Resilience gespendet und hilft dem gemeinnützigen Unternehmen, mehr Menschen zu inspirieren, sich in den Sattel zu schwingen und eine globale Bewegung zu schaffen.

Weitere Informationen über Rider Resilience oder Nils‘ Reise unter www.riderresilience.org

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‐f:

Zehn körperliche Beschwerden, bei denen Radfahren helfen kann

Zehn Fakten zum Breitensport Mountainbiken

Rückenfreundlich Radfahren


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker