Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

406

Nicht nur für schnelle Ladys
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Mittwoch, 10. Juli 2013

„SuperMetro“ von Koga bekommt 2014 auch einen tiefen Einstieg

[pd-f] Mit dem SuperMetro nimmt der Traditionshersteller Koga seit letztem Jahr vor allem die Lifestyle-orientierte, urbane Zielgruppe ins Visier. Für die Saison 2014 stellt er auch einen schicken SuperMetro-Damenrahmen auf die schnellen 28-Zoll-Räder. „Nach wie vor werden Räder mit tiefem Einstieg nachgefragt, und das übrigens nicht nur von Damen“, erläutert Anke Namendorf die Beweggründe für die neue Rahmen-Version des erfolgreichen Naked Bike, das 2012 den begehrten IF Product Design Award gewann. Das Konzept „weniger ist manchmal mehr“ wird konsequent fortgeführt und so finden sich nur Komponenten am Rad, die für eine schnelle, aber komfortable Fortbewegung von Nöten sind. Dazu gehören Kogas Feathershock-Gabel, die gröbere Unebenheiten der Fahrbahn ausgleicht, schnelle 35 mm Kojak-Reifen von Schwalbe, hydraulische Scheibenbremsen sowie die Zehn-Gang-Schaltung der Shimano-SLX-Serie.
Der solide Aluminiumrahmen mit innen verlegten Zügen und integriertem Steuersatz unterstreicht den minimalistischen Look des Bikes. Das Supermetro ist ab Herbst 2013 als Herren- und Damenrad in Schwarz mit blauen Akzenten für voraussichtlich 1.099 Euro beim Fachhändler erhältlich.

Details:
> Hochwertiger Aluminiumrahmen mit dämpfender Koga-Feathershock-Gabel
> Hydraulische Tektro-Scheibenbremsen
> Zehn-Gang-Kettenschaltung Shimano SLX
> Slickreifen Schwalbe Kojak

Größe:
> Rahmengrößen Herren: 46, 50, 54, 57, 60 cm
> Rahmengrößen Damen: 47, 50, 53, 56 cm

Farbe:
> Schwarz mit blauen Akzenten

Gewicht:
> ca. 11 kg

Preis:
> voraussichtlich 1.099 Euro

Zurück zur Übersicht: