Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

143

Neue Komponenten fürs Fatbike
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Mittwoch, 15. Januar 2014

Mit Teilen großer Komponentenhersteller entwächst das Fatbike der Nische

[pd-f] Die Verfügbarkeit von passenden Komponenten ist für den Erfolg besonderer Fahrradgattungen von entscheidender Bedeutung. Ob Liegerad, Faltrad, Tandem oder auch Pedelecs: Erst wenn die großen Komponentenhersteller passende Produkte anbieten, wird ein breites Publikum erreicht. Das gilt auch fürs Fatbike, das eine Reihe spezieller Bauteile benötigt. Allem voran natürlich die breiten Reifen, Schläuche und Felgen sowie passende Rahmen. Diese erhalten Tretlager mit 100 Millimeter Breite (üblich sind 68, bzw. 73 Millimeter).
„Da braucht es auch eine eigene Fatbike-Kurbel“, erklärt Elmar Keineke von Sram dem pressedienst-fahrrad. „Technisch ist das kein Problem.“ Vielmehr sei die Mischung aus zu erwartenden Stückzahlen und langen Produktionsvorläufen der Knackpunkt für die Industrie. Deshalb habe der Fatbike-Trend lange auf kleiner Flamme geköchelt, bevor er mit der Eurobike 2013 die Großhersteller erreicht hat. Sram hat nun zur Saison 2014 eine Tretkurbel seiner Erfolgsserie X.5 auch in einer Fatbike-Version im Programm, wofür die Baubreite der Achse auf 100 Millimeter erhöht wurde. Die Kurbel ist als 2x10-Version für alle passenden Tretlagerstandards und in zwei Farben (Schwarz, Silber) erhältlich. Die X.5-Fatbike-Kurbel wiegt 963 Gramm und ist für 152 Euro im Fachhandel erhältlich.

Details:
> Mountainbike-Kurbel in Fatbike-Konfiguration
> asymmetrische Kurbelarme aus Aluminium 6061
> passend für 20-Gang-Antriebe

Größen:
> Tretlagerbreite: 100 mm
> Kurbellänge: 175 oder 180 mm
> Kettenblätter: 36–22, 38–24, 39–26 oder 42–28 Zähne

Farbe:
> Schwarz/Silber/Rot

Gewicht:
> ab 963 g (inklusive Innenlager)

Preis:
> ab 152 Euro

Zurück zur Übersicht: