Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

415

Erfolgreicher Saisonstart für das Haibike Ötztal ProTeam
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Montag, 2. März 2015

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Cyprus Sunshine Cup: Stirnemann auf dem Podium, Top-Leistungen des Haibike Ötztal ProTeams

Das viertägige Stage Race des Cyprus Sunshine Cups ist am Sonntag mit Topleistungen des Haibike Ötztal ProTeams zu Ende gegangen. Das internationale HC-Rennen ist einer der besten Gradmesser für die kommende Saison.

Nach dem Sprint am Donnerstag und zwei anschließenden Marathondistanzen stand beim Cyprus Sunshine Cup am Ende noch ein klassisches Cross-Country-Rennen auf dem Programm. Die sehr selektive Strecke bei Macheras auf Zypern bietet alles, was einen modernen Cross-Country ausmacht: lange Anstiege, gefolgt von winkeligen Passagen sowie ein breiter Downhill, bei dem die Fahrerinnen und Fahrer Geschwindigkeiten jenseits der 80 km/h erreichen.

Stirnemann auf dem Podium

Nach einigen vierten Plätzen in den vergangenen Tagen ist es Kathrin Stirnemann am Sonntag gelungen, im Cross Country auf den dritten Platz zu fahren. In der Gesamtwertung belegt Stirnemann damit Rang vier. Auf dem 5,4 km langen Rundkurs blieb die Spitzengruppe allerdings nur in der ersten Runde zusammen, dann riss die Dänin Annika Langvad solo aus und holte sich Tages- und Gesamtsieg. Kathrin Stirnemann fuhr ein konstantes Rennen, sodass ihr dritter Platz am Ende nach vorne und hinten abgesichert war. „Es ist ein tolles Gefühl, jetzt auch noch auf dem Podium zu stehen“, lacht Kathrin Stirnemann. „Mit den vier Tagen auf Zypern bin ich mehr als zufrieden. Der vierte Platz im Gesamtklassement ist bei diesem Spitzenfeld ein echter Erfolg. Jetzt fokussiere ich mich in den kommenden Wochen voll und ganz auf die Cape Epic.“
Mit Platz neun beim sonntäglichen Cross-Country und Rang sechs im Gesamtklassement holt auch Corina Gantenbein wichtige Weltcuppunkte. „Für mich sind diese Punkte sehr wichtig – in Richtung Weltcup bringt das eine gute Starposition“, erklärt Gantenbein.

Karl Markt in der internationalen Spitze Mehr als glücklich ist auch Karl Markt, der am Sonntag beim Cross Country als sechster ins Ziel kam und in der Gesamtwertung ebenfalls Rang sechs belegt. „Nach meiner verletzungsbedingten Pause im Dezember hätte ich mir ehrlicherweise nicht erwartet, dass es auf Zypern schon so gut funktioniert“, erklärt Markt. „Die rund 100 Weltcuppunkte bedeuten für mich sehr viel. Denn damit bekomme ich einen besseren Startplatz bei den Weltcups und auch in Richtung Olympia ist das ein wichtiger Schritt.“ Tages- und Gesamtsieg bei den Elite-Herren holte sich der Schweizer Florian Vogel.

Mit Platz 22 in der Gesamtwertung nicht zufrieden ist Gregor Raggl. „Die Verletzung im Training und der Sturz am zweiten Tag – da war nicht mehr drin“, fasst der Tiroler zusammen. Eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr zeigte U-23-Fahrer Fabian Costa. Im Gesamtklassement der Herren (Elite und U-23) erreichte er Platz 49.

Bildquelle: Ötztal Tourismus/Küstenbrück

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd-f:

2015 – Neuheiten für den Radsport vom Mountainbike bis zum Rennrad

Fahrrad 2015: Termine und Veranstaltungen der Radsaison

Themenblatt Mountainbike

Typenkunde – Mountainbike

 


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv