Menü ☰ ☰ Login
& Suche
119

#sauberwald – gelungener Auftakt am World Bicycle Day 2021
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Montag, 28. Juni 2021

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Deutschlandweit sind am langen Pfingstwochenende unzählige Mountainbiker*innen dem Aufruf des Mountainbike Tourismus Forum, kurz MTF, und der Deutschen Initivative Mountainbike (DIMB) gefolgt, um gemeinsam der Natur auf eine besondere Art Danke zu sagen: Sie sammelten Müll und Unrat am Wegesrand und folgten der Maxime „Verlasse den Spot besser, als du ihn vorgefunden hast“. Für uns Mountainbiker*innen ist der Naturgenuss einer der maßgeblichen Faktoren, weshalb wir den Sport ausüben. Daher ist es nur verständlich, dass wir uns selbst aktiv für deren Erhalt einsetzen: Mit der Aktion #sauberwald starteten die DIMB und das Mountainbike Tourismus Forum zum World Bicycle Day 2021 deutschlandweit einen Aufruf, unsere Umwelt von Müll zu befreien und sich für den Erhalt und die Pflege von Wegen und Trails zu engagieren. Dieser galt nicht nur am 03. Juni, sondern gilt ganzjährig.

Von Berchtesgaden ganz im Süden, bis nach Schleswig-Holstein im Norden machten sich Mountainbiker* innen zum Start der Aktion auf, für sauberere Wälder zu sorgen. Teils im Kollektiv, häufig in Kleingruppen oder auch allein. In einigen Fällen sogar mit offizieller Unterstützung der Gemeinde. Im Erzgebirge sammelten die Starter des Stoneman Miriquidi jeglichen Müll auf ihrer Route und die MTB-School Saar-Obermosel pflegte nicht nur ihre Wälder, sondern brachte zusätzlich noch die eigene Vereinstrecke auf Vordermann. Auch die Mitglieder*innen des TSV Neckartenzlingen befreiten ihren „Fuchswäldle“ von Unrat – um hier nur einige der Aktionen zu benennen. Einblicke zur bisherigen Aktion findet ihr im folgenden Beitrag in der ARD Mediathek (ab Minute 19.23) und auf Social Media unter dem Hashtag #sauberwald.

Die Aktion #sauberwald geht weiter!
Genau wie wir alle nicht nur an einem Wochenende im Jahr zum Biken gehen, sollten wir auch nicht nur einmal im Jahr an unsere Umwelt denken. Der 03. Juni war der Start der Kampagne #sauberwald – das Ende ist aber nicht definiert. Es ist der Startschuss einer Bewegung, die sich in diesem Sommer regelmäßig trifft, um gemeinsam Müll zu sammeln, Trails zu pflegen und der Natur etwas zurückzugeben. Damit beweist die MTB-Szene einmal mehr, dass sie sich aktiv für den Naturschutz einsetzt. Jedes Stück Müll, das wir aus dem Wald in die Mülltonne befördern, zählt. Die Bewegung soll die positiven Effekte, die das Mountainbiken mit sich bringt, hervorheben und unterstreichen. Denn klar ist: Mountainbiken ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern ist mittelfristig auch einer der Bausteine für eine nachhaltigere Lebensweise, steigert das Umweltbewusstsein und bietet obendrein enormes ökonomisches Potenzial.

Getreu dem Motto „tue Gutes und sprich darüber“, können wir für unseren Sport noch mehr erreichen, wenn wir über unser Handeln berichten. Nutzt daher bitte wann immer ihr Unrat mit nach Hause nehmt oder euch aktiv für die Pflege von Wegen und Trails den Hashtag #sauberwald,. Egal ob als Verein, als Kollektiv oder allein.

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‐f:

Zum Tag des Waldes: Miteinander statt Gegeneinander

So vielseitig ist Mountainbiken

Tuning-Tipps für mehr Fahrfreude beim Mountainbiken

Zehn Tipps für den Alpencross mit dem E‑Bike


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv