Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Zentral-Getriebeschaltung: P- und C‑Linie

Hinweis: Dieses Faktenblatt entstammt dem Modelljahr 2017, etwaige Änderungen am Produkt erfragen Sie bitte bei uns oder dem Hersteller!


Den Artikel als PDF herunterladen
Post to FacebookPost to TwitterPost on Xing

Hersteller: Pinion

Hintergrund:
Ein Pinion-Zentralgetriebe sitzt als kompakte Einheit direkt am Tretlager. Der Schwerpunkt ist dadurch mittig und besonders tief, was sich positiv auf das Fahrverhalten auswirkt. Dank des geschlossenen Aufbaus ist die Schaltung komplett vor Witterungseinflüssen geschützt und dadurch extrem wartungsarm. Die Technik im Inneren basiert auf einem Stirnradgetriebe mit zwei nacheinander geschalteten Teilgetrieben, die auf parallelen Wellen angeordnet sind. So können Kombinationen von 18, zwölf, neun oder sechs Gängen gewählt werden, die per Drehschalter in Reihe und mit gleichmäßigen Gangsprüngen geschaltet werden. Gangüberschneidungen, wie bei Kettenschaltungen mit Umwerfer, gibt es nicht. Anders als bei Nabenschaltungen findet die Kraftübertragung lediglich über zwei Zahnradpaare statt, was den Wirkungsgrad erhöht. Neben den Modellen der „P‑Linie“ hat Pinion seit 2017 auch die etwas leichteren und günstigeren Modelle der „C‑Linie“ im Angebot. Die zur Wahl stehenden Übersetzungsbandbreiten liegen zwischen 285 und 630 Prozent. Weil sie eine spezielle Aufnahme am Rahmen benötigen, sind Pinion-Getriebe nicht an herkömmlichen Rahmen nachrüstbar. Neuräder mit Pinion-Schaltung sind ab etwa 2.000 Euro erhältlich.

Kommentar:
„Pinion gibt auf seine Getriebeschaltungen eine Garantie von fünf Jahren. Das ist mal eine Ansage! Einzig ein Ölwechsel muss nach rund 10.000 Kilometern durchgeführt werden. Der Weg zum wartungsfreien Fahrrad ist bereitet.“

(Thomas Geisler, pressedienst-fahrrad)

Highlights:

  • Gekapseltes Stirnradgetriebe aus zwei Teilgetrieben
  • Sieben Getriebetypen für unterschiedliche Einsatzzwecke
  • Zentrales Schaltgetriebe mit bis zu 18 Gängen
  • Übersetzungsbandbreite bis zu 630 %
  • Einsatz mit Kette oder Zahnriemen möglich

Preis: Vertrieb ausschließlich an Fahrradhersteller, Endkundenpreise nicht ausgewiesen, Kompletträder ab ca. 2.200 Euro


Dieses Faktenblatt als pdf herunterladen

Diese Seite nutzt Analyse – Cookies zur Auswertung des Webseitenverkehrs (Matomo). Die Matomo – Cookies werden erst nach Ihrer Zustimmung gespeichert, die Sie durch Klicken des Buttons „Zustimmen“ geben. Die Analyse der Daten erfolgt anonymisiert und wird nicht an Dritte weitergegeben. Drücken Sie „Nicht zustimmen“, wird das Analyseprogramm nicht aktiviert, auch wenn Sie keinen Button drücken, aktiviert sich das Analyseprogramm nicht. Diese Seite nutzt auch Session-Cookies. Sie können die Cookies in Ihrem Browser deaktivieren/löschen und/oder der Nutzung unter unserer Datenschutzerklärung widersprechen.

Zustimmen
Nicht zustimmen