Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

262

Gefederter Spaßfaktor
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Montag, 28. Juli 2014

Fatbikes sind der Renner der Saison – sie machen Bikern, Medien und der Industrie einfach Spaß. Indikatoren dafür sind Komponenten wie die Federgabel „Bluto“ von RockShox

[pd-f] „Wir sind gekommen um zu bleiben“, schallt aus allen Richtungen der Chor der Fatbikes. Serienprodukte wie die neue Federgabel Bluto von RockShox beweisen, dass sich eine Nische etabliert hat. Der Marktführer in Sachen Bike-Federung bringt mit der neuen Gabel die erste Serienfedergabel für die dicken Bikes auf den Markt, die der Renner der Saison werden dürfte.
Das Innere der Gabel entspricht in etwa dem überarbeiteten Modell Reba: leichte Einzelkammer-Luftdämpfung bei Federwegen von 80, 100 oder 120 mm. „Allerdings sind die Torsionsbelastungen hier höher, also haben wir die Krone und das Chassis der Gabel für die speziellen Anforderungen der dicken Reifen dimensioniert“, macht Frank Ripper von Sram Deutschland im Gespräch mit dem pressedienst-fahrrad deutlich. Zugunsten der Steifigkeit kommt die Gabel mit der bewährten „Maxle Light“-Steckachse. Die Gabel ist ausschließlich für Scheibenbremsen erhältlich und nimmt Bremsscheiben bis 200 mm Durchmesser auf. Die Reifenbreite darf bis zu 4,8 Zoll betragen (122 mm).
Die RockShox Bluto ist als komplett schwarze Version seit Juni im Handel erhältlich und kostet ab 572 Euro. Die weiße Variante wird sich vorerst nur an Kompletträdern finden.

Details:
> Fatbike-Federgabel (26 x 4,8-Zoll-Laufräder) mit Luftfederung
> Lockout regulär am Gabelkopf, optional per Lenkerhebel PushLoc
> Federweg 80 / 100 / 120 mm (verstellbar)
> Konisches Steuerrohr
> Steckachse Maxle Light 150 x 15 mm

Farbe:
> Schwarz (Weiß nur an Kompletträdern erhältlich)

Gewicht:
> 1.796 g

Preis:
> ab 572 Euro

Zurück zur Übersicht: