Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

1.105

Marktführer Schwalbe setzt auf zahlreiche Innovationen bei den Herbstmessen
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Donnerstag, 20. August 2015

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Die Fahrradbranche ist selbstbewusst wie nie zuvor

Reichshof, 20. August 2015

„Das moderne Fahrrad ist zugleich ein Problemlöser und ein ökonomisch bedeutender Faktor“, stellt Frank Bohle fest. „In einer bis vor einigen Jahren ungeahnten Weise bietet das Fahrrad Lösungen für städtische Verkehrsprobleme, für reinere Luft und für ein gesünderes Leben. Politik und Gesellschaft erkennen jetzt weltweit die Chancen moderner Fahrräder und innovativer Verkehrskonzepte.“ Neu ist für den Geschäftsführer des durch seine Marke Schwalbe bekannten Fahrradreifenherstellers Ralf Bohle GmbH aus Reichshof bei Köln aber auch das gestiegene Selbstbewusstsein der Branche. Von der Weltkonferenz des Fahrrades in diesem Sommer im französischen Nantes bringt Frank Bohle die Erkenntnis mit: „Die Fahrradbranche ist selbstbewusst wie niemals zuvor.“
Vor den führenden Herbstmessen in Friedrichshafen und Las Vegas bescheinigt der Geschäftsführer des Europa-Marktführers dem Fahrradhandel bisher ein ähnlich gutes Geschäft wie im Vorjahr: „Insgesamt lief die Saison für den Fachhandel zufriedenstellend – mit den üblichen Ausschlägen nach unten und oben.“
Die Begeisterung rund um das Fahrrad zeigen auch die zahlreichen Neuentwicklungen Schwalbes rechtzeitig zur Friedrichshafener Eurobike: Die Innovationen ziehen sich durch alle Radsegmente, ob Mountainbike, Rennrad oder das moderne Tourenrad.

Doppelkammer-System Procore erhält Red Dot Award

Eine Schwalbe-Entwicklung ragt besonders heraus, hebt Geschäftsführer Frank Bohle hervor: „Das Doppelkammer-System Procore sorgt weiterhin für weltweites Aufsehen in der Fahrradbranche – und darüber hinaus.“ Der Red Dot Award Product Design 2015 ist im Juni an das Schwalbe Procore-System gegangen, und das sogar in der höchsten Stufe „Best of the Best“. Schwalbes Doppelkammer-Innovation konkurrierte in diesem Jahr mit knapp 5.000 Produkten aus 56 Ländern.
Auch bei den schlauchlosen Reifen konnte Schwalbe 2015 einen Durchbruch erzielen: Beim Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix und der Tour de France waren erstmals die schlauchlosen Schwalbe Pro One-Reifen im Einsatz. Dieser Profi-Rennradreifen erlebt seine öffentliche Präsentation erst Ende August auf der Eurobike in Friedrichshafen. Dort zeigt der Marktführer nach den Tubeless-Reifen für Mountainbikes und Rennräder nun auch schlauchlose Marathon-Varianten für Tourenräder. Damit bietet Schwalbe als erster Hersteller jetzt Tubeless-Reifen für alle Fahrradsegmente.
Ein neuer Mountainbike-Trend verbindet sich wieder mit einer neuen Reifengröße: „27.5+“ steht für Reifen, die von der Breite her zwischen dem superbreiten Fatbike und dem normalen Mountainbike angesiedelt sind. Schwalbe stellt seine beiden Top-Modelle Nobby Nic und Rocket Ron in insgesamt acht Varianten in der Trendgröße 27.5+ vor. Marketingleiter Carsten Zahn ist von den neuen Reifen begeistert: „Ich bin total von den breiten Reifen überzeugt. Die Reifen in 27.5+ bringen Performance, Sicherheit und Fahrspaß.“
Eine Innovation, die Energie einspart und Rohstoffe schont, ist das Schwalbe Schlauch-Recycling. Dafür hat das Unternehmen ein eigenes Devulkanisationsverfahren entwickelt. Das recycelte Material kann bei der Produktion neuer Schläuche ohne Qualitätsverlust eingesetzt werden. Bereits jetzt stecken in jedem neuen Schwalbe Standardschlauch 20 Prozent wiederverwertetes Butyl. Um den hochwertigen Butylkautschuk systematisch zurückzugewinnen, hat Schwalbe im Juli ein neues Rücknahmesystem eingeführt. Nach dem neuen Schwalbe-Verfahren wiederverwertetes Butyl benötigt nur ein Viertel der Energie gegenüber neu erzeugtem Butyl. „Mit dem Rücknahmesystem setzen wir ein dauerhaftes Zeichen für den nachhaltigen Umgang mit wertvollen Rohstoffen“, unterstreicht Geschäftsführer Bohle.

Spürbare Entlastung durch zweites Schwalbe-Werk in Vietnam

Damit die vielen Schwalbe-Neuheiten auch rechtzeitig beim ambitionierten Radfahrer ankommen, arbeitet die Ralf Bohle GmbH gemeinsam mit dem südkoreanischen Produktionspartner Hung A mit Hochdruck am Aufbau des neuen Schwalbe-Werks in Vietnam. Hier werden neben der Zweitmarke Impac die Reifen der Schwalbe-Einsteigerqualität Active Line konzentriert, um das Hauptwerk in Indonesien zu entlasten und mehr Platz für die Produktion der High-End-Reifen zu schaffen. Frank Bohle ist zuversichtlich: „Die Produktion in unserem zweiten Werk ist sehr gut angelaufen. 2016 erwarten wir deshalb eine deutlich höhere Verfügbarkeit und weniger Lieferengpässe.“

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd-f:

Fahrrad 2016: „Plus“-Trend – breitere Reifen bei Mountainbike und Rennrad

Tour de France: Warum Hobbysportler besser rollen als die Profis

Tubeless-Einmaleins: Der Fahrradreifen ohne Schlauch


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv