Menü ☰ ☰ Login
& Suche
254

Besucherrekord bei Händlerschulung von HP Velotechnik
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Mittwoch, 13. Februar 2019

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Familientreffen mit vielen neuen Gesichtern

Intensive Werkstattkurse und kompetente Referenten: Gelungene Seminartage bei HP VELOTECHNIK

KRIFTEL. Mit einem Besucherrekord hat Spezialradhersteller HP VELOTECHNIK seine zweitägige Händlerschulung 2019 abgeschlossen. Gut 80 Gäste hatten sich in der Krifteler Manufaktur eingefunden, um Fachwissen in Theorie und Praxis vermittelt zu bekommen. Thomas Wilkens, Vertriebsleiter bei HP VELOTECHNIK, lobte die „inspirierende Atmosphäre“, die sich vor allem im regen Austausch niedergeschlagen habe, der zwischen langjährigen Händlern der Manufaktur und den rund ein Viertel „Neuen“ stattfand: „Das hatte teilweise den Charakter von einem Spezialradhändler-Treffen.“ Sein Eindruck: „Die Teilnehmer waren sofort im Gespräch miteinander, man konnte förmlich spüren, dass und wie die Neuen von den Erfahrenen profitieren konnten.“

Doch an erster Stelle stand das Wissen, das in vier Vorträgen und acht Werkstattkursen vermittelt wurde: Eigens abgestellte Mitarbeiter aus Montage und Entwicklung von HP VELOTECHNIK betreuten praxisnah in Kleingruppen die Besucher. Ingenieur Martin Wöllner etwa erläuterte Details zum WingBling: Die einzige StVZOkonforme Blinkeranlage ist beliebt als Nachrüstset für Trikes, stellt aber in Kombination mit unterschiedlichen Motorsystemen inklusive unterschiedlicher Spannungsversorgung in unterschiedlichen Trike-Modellen auch für Fachhändler-Werkstätten eine Herausforderung dar.

Ebenfalls ein „Riesenthema“ (Wilkens) waren die Nachrüstmöglichkeiten bei Antrieben, wofür das Baukastensystem der Liegeradmanufaktur eine einzigartige Vorlage gibt: Ob PINION-Getriebe, SHIMANO Steps inklusive vollautomatischer Di2, ROHLOFF-Naben oder Nabenmotoren von GO SWISSDRIVE – mit dem richtigen Wissen ist das alles problemlos auch noch nachträglich integrierbar in die multifunktionalen Fahrzeuge der hessischen Manufaktur. Besonders goutierten die Besucher die individuellen Einzelfallanalysen, zu denen beispielsweise Gastreferent Tobias Reimann (PINION) bereit stand.

Mit viel Spannung erwartet worden war Michael Plückthun: Nach dem angekündigten Rückzug des Premium- Motorenherstellers GO SWISSDRIVE stellte er nicht nur das stark weiter entwickelte Werkstatt-Servicetool vor. Er ging auch auf drängende Fragen der Händler ein, die sich für die künftige Teileversorgung und Servicezusagen des Herstellers interessierten. Das alles präsentierte er so stimmig, dass hinterher bei manchem Teilnehmer ein leises Bedauern zu vernehmen war über die von der GO SWISSDRIVE-Muttergesellschaft GRUPPE ORTLINGHAUS initiierten Liquidation des Nabenmotor-Produzenten.

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‐f:

Radfahren 2019: Viele Wege zum Komfort

E‐Bike‐Motoren: Die neu zu entdeckende Vielfalt

Zehn Fahrradtypen für den Weg zur Arbeit

Zehn Fahrräder, die 2019 prägen könnten

E‐Bike‐Nachrüstmotoren: Genial einfach, einfach illegal?


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv

Diese Seite nutzt Analyse – Cookies zur Auswertung des Webseitenverkehrs (Matomo). Die Matomo – Cookies werden erst nach Ihrer Zustimmung gespeichert, die Sie durch Klicken des Buttons „Zustimmen“ geben. Die Analyse der Daten erfolgt anonymisiert und wird nicht an Dritte weitergegeben. Drücken Sie „Nicht zustimmen“, wird das Analyseprogramm nicht aktiviert, auch wenn Sie keinen Button drücken, aktiviert sich das Analyseprogramm nicht. Diese Seite nutzt auch Session-Cookies. Sie können die Cookies in Ihrem Browser deaktivieren/löschen und/oder der Nutzung unter unserer Datenschutzerklärung widersprechen.

Zustimmen
Nicht zustimmen