Menü ☰ ☰ Login
& Suche
252

Dienstfahrrad statt Auto: WINORA engagiert sich für umweltfreundliche E‑Mobilität
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Mittwoch, 18. Dezember 2019

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Dienstfahrrad statt Auto: WINORA engagiert sich für umweltfreundliche
E‑Mobilität in der Gemeinde Sennfeld

Sennfeld, 17.12.2019

Der Dienstwagen der Gemeinde Sennfeld bleibt ab sofort häufiger in der Garage stehen. Grund ist ein E‑Bike der Marke WINORA, das der Sennfelder Fahrradhersteller der Gemeinde gesponsert hat. Das Elektrofahrrad nutzen die Mitarbeiter künftig für Dienstfahrten und Botengänge. Obendrauf spendete die Teile- und Zubehörmarke XLC einen passenden City-Helm mit integriertem Licht.

Auf rund 2,5 Millionen Elektrofahrrädern sind die Deutschen derzeit unterwegs. Besonders in Großstädten setzen Radfahrer verstärkt auf E‑Bikes. Aber auch im ländlichen Raum werden Elektrofahrräder immer beliebter – und das aus guten Gründen. Man ist schnell und bequem unterwegs und schont dabei die Umwelt. Für mehr E‑Mobilität vor Ort setzt sich auch WINORA ein und spendete der Gemeinde Sennfeld kürzlich ein hochwertiges E‑Bike. Service-Partner ist der Schweinfurter Fachhandel Schauer, der Radmarkt, der sich bereits in der Vergangenheit gemeinsam mit WINORA für lokale Spenden-Aktionen wie diese stark gemacht hat.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Ziel, als Gemeinde künftig umweltfreundlicher unterwegs zu sein, bei WINORA auf offene Türen gestoßen sind. E‑Bikes sind längst ein wichtiger Teil der Mobilität von heute und morgen – sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Die Vorzüge liegen für uns ganz klar auf der Hand. Dank ‚eingebautem‘ Rückenwind können wir auch längere Strecken und Steigungen zurücklegen, sind an der frischen Luft und erreichen unsere Termine und Ziele mit einem Lächeln im Gesicht“, freut sich der Sennfelder Bürgermeister Oliver Schulze.

Um die E‑Mobilität in und um Sennfeld voranzubringen, plant die Gemeinde für das Jahr 2020 außerdem, mehrere öffentlich zugängliche E‑Bike-Ladesäulen in der Kommune zu installieren, um den Weg frei zu machen für alle E‑Biker und diejenigen, die es noch werden wollen. „Als Fahrradhersteller sehen wir uns ganz klar in der Verantwortung, das Thema Mobilität auch in unserer Gemeinde zu unterstützen. Das schaffen wir aber nur gemeinsam, Hand in Hand mit engagierten Institutionen wie der Gemeinde Sennfeld, die E‑Mobilität im Alltag lebt und sich für eine umweltfreundliche Fortbewegung und bessere Infrastrukturen stark macht“, so Dominik Thiele, Regional Director D‑A-CH.

Bildunterzeilen: Ulrich Fenn (Marktleiter Schauer; von li.) und Dominik Thiele (Regional Director D‑A-CH) übergeben ein
WINORA Yucatan i20 an Bürgermeister Oliver Schulze und Thomas Mahr vom Bauamt. Foto: Jasmin Schejbal / Winora-Staiger GmbH

Bürgermeister Oliver Schulze (vorne) drehte gleich noch eine Probefahrt mit dem neuen Gemeinde E‑Bike. Im Hintergrund zu sehen sind Ulrich Fenn (Marktleiter Schauer; von li) und Dominik Thiele (Regional Director D‑A-CH).

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‑f:

E‑Bike-Akku: Sichtbar oder integriert?

Zehn Gründe, warum Radfahren gesund macht

Modisches und Praktisches für die Stadt

Elektropower für Senioren

E‑Bikes 2019: Die neue Antriebsvielfalt


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv

Diese Seite nutzt Analyse – Cookies zur Auswertung des Webseitenverkehrs (Matomo). Die Matomo – Cookies werden erst nach Ihrer Zustimmung gespeichert, die Sie durch Klicken des Buttons „Zustimmen“ geben. Die Analyse der Daten erfolgt anonymisiert und wird nicht an Dritte weitergegeben. Drücken Sie „Nicht zustimmen“, wird das Analyseprogramm nicht aktiviert, auch wenn Sie keinen Button drücken, aktiviert sich das Analyseprogramm nicht. Diese Seite nutzt auch Session-Cookies. Sie können die Cookies in Ihrem Browser deaktivieren/löschen und/oder der Nutzung unter unserer Datenschutzerklärung widersprechen.

Zustimmen
Nicht zustimmen