Menü ☰ ☰ Login
& Suche
395

Versteckte Neuheiten der Eurobike 2022
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Montag, 18. Juli 2022

Zur Eurobike wurden in diesem Jahr die Neuheiten der Fahrradbranche für die Radsaison 2023 vorgestellt. Vieles war dabei offensichtlich, doch manche Produkte gaben ihr praktisches Geheimnis erst auf den zweiten Blick preis. Der pressedienst-fahrrad stellt Ihnen einige davon vor und bewirkt vielleicht den ein oder anderen Aha-Effekt. Hinweis: Einige der Produkte sind erst im Prototypen-Status und noch nicht erhältlich.

Wegfahrsperre für Lastenräder
Um den Diebstahl eines Lastenrades zu verhindern, hat Sicherheitsexperte Abus einen speziellen Diebstahlschutz entwickelt. Das Schloss verhindert ein Einklappen des Ständers und dient als eine Art Wegfahrsperre. Das Produkt ist noch ein Prototyp.

 

 

Die Familienkutsche zum Verkleinern
Cargobikes mit längerem Gepäckträger zum Kindertransport sind im Trend. Doch was macht man mit dem Rad, wenn die Kinder zu groß sind? Diese Frage stellte sich das Entwicklungsteam der US-Firma Xtracycle. Ihre Lösung: das „RFA“. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich der Rahmen verkleinern und man bekommt ein normalgroßes E‑Bike. Einzig der Gepäckträger muss getauscht werden. Aktueller UVP: 5.859 Euro.

Reifen für den Indoor-Einsatz
Reifenhersteller Schwalbe ist eine feste Größe im Fahrradbereich. Doch kaum jemand weiß, dass das Unternehmen aus dem oberbergischen Reichshof auch Reifen für Rollstühle herstellt. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Rollstuhlbasketball-Team wurde jetzt ein neuer Reifen speziell für den Hallensport konzipiert. Er heißt „Dunk King“ und durch seine weiße Rollfläche werden Abriebspuren auf dem Boden verhindert. UVP: 59,90 Euro pro Reifen.

Die andere Form des Liegerades
Ob dieses Rad jemals in Serie gehen wird, steht wohl in den Sternen, die man von diesem Rad aus aber super beobachten kann. Am Stand des Riemenherstellers Gates stand dieses Exemplar eines Abenteuerrades. Zum Fahren wird die Liegefläche einfach eingeklappt. Ob die Sitzposition allerdings für lange Touren bequem ist, bleibt offen.

 

Der Blinker am Handrad
Mit dem „Hands-on-Cycle“ von HP Velotechnik haben gehbehinderte Menschen die Möglichkeit, mobil zu sein. Doch wer mit der Hand die Kurbel antreibt, hat keine Möglichkeit Handzeichen zu geben, ohne Schwung zu verlieren. Das Entwicklungsteam von HP Velotechnik baute deshalb kurzerhand das Blinkersystem „Wing Bling“ in den Handantrieb ein. So passieren die Handzeichen als Lichtsignal per Knopfdruck.

Lademöglichkeit für Smartphones
Das Smartphone einfach während der Fahrt laden? Das funktioniert mit der neuen Smartphone-Halterung „Com/Pad“ von SKS Germany. Die kleine Einheit wird direkt am Lenker angebracht und durch den E‑Bike-Motor versorgt. Das Smartphone wird induktiv ohne Kabel geladen. UVP: 44,99 Euro

 

Der Trolley für das Rad
Reisegepäck oder den Wocheneinkauf einfach per Rad transportieren. Das ermöglicht der „Stalwart Shop 2“ der Marke M‑Wave. Der Trolley fürs Rad wird werkzeuglos an der Sattelstütze befestigt, bietet allerdings allerlei Platz, z. B. auch für Getränkekisten. UVP: 319,90 EUR.

 

 

Der etwas andere Vorbau
Eine Powerbank versteckt im Steuerrohr: Das bietet Fahrradhersteller Tout Terrain mit seiner Eigenerfindung „Plug 6 Plus“, einem Klassiker, der nun in seiner sechsten Generation erscheint. So können speziell auf langen Fahrradreisen elektronischen Geräte über USB geladen werden. Die Energie bekommt es aus dem Dynamo. Dabei reagiert die Elektronik automatisch, wenn das Licht eingeschalten wird und holt so den optimalen Ladestrom heraus. Das Powermodul stellt allerdings auch im Stand genug Ladestrom zur Verfügung. UVP: 279 Euro.

Die bleichen Schuhe
Nachhaltigkeit spielt in der Firmenphilosophie von Vaude eine wichtige Rolle. Für die kommende Kollektion wird deshalb ein interessanter Schritt gewagt: Bei der Produktion der Bekleidung soll auf den Einsatz von Farben bestmöglich verzichtet werden. Hintergrund: Das Gärben der Stoffe verbraucht besonders viel Wasser. Diese Ressourcen will man einsparen.

Der Rucksack fürs Laufrad
Das neuseeländische Unternehmen Kids Ride Shotgun ist für seine Kindersitze zum Mountainbiken bekannt. Die neueste Entwicklung geht nun einen Schritt weiter: Wenn der Nachwuchs per Sitz mit nach oben geshuttelt wurde, kann er nun mit dem eigenen Laufrad hinunterfahren. Zum Transport des kleinen Rades hat das Entwicklungsteam einen Rucksack mit spezieller Laufradhalterung entwickelt. Das Produkt ist noch ein Prototyp.

Lichthalter für unten
Was tun, wenn bei kleinen, schmalen Lenkern oder an einem E‑Bike kein Platz mehr für das Akkulicht ist? Lichtspezialist Busch & Müller hat eine praktische Halterung entwickelt, welche die Scheinwerfer seiner „Ixon-Serie“ unterhalb des Lenkers hält. Der Adapter eignet sich beispielsweise auch für Aero-Lenker. Preis noch offen.

 

 pressedienst-fahrrad | Thomas Geisler

Passende Themen beim pd‑f:

Neuheiten der Eurobike

Zehn Meilensteine der Eurobike-Geschichte

Nachhaltigkeit rund um die Eurobike


Zurück zur Übersicht: Allgemein, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv