Menü ☰ ☰ Login
& Suche
165

Ein Tretboot mit E‑Bike-Antrieb
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Dienstag, 19. Juli 2022

Vier junge Leistungssportler umrundeten Ende Juni den Genfer See mit einem Tretboot. Für die 131 Kilometer lange Strecke benötigten sie knapp über 24 Stunden. Ihr Tretboot wurde dabei mit einem E‑Bike-Motor von Brose unterstützt.

Einem Langzeittest der etwas anderen Art wurde der Brose-E-Antrieb „Drive S Alu“ unterzogen: Vier junge Leistungssportler nutzen den Antrieb in einem Tretboot und umrundeten damit den Genfer See. Für die 131 Kilometer lange Strecke benötigten sie knapp über 24 Stunden. Start und Ziel war die Stadt Evian in Frankreich. Ideengeber für das elektromotorisierte Tretboot war René Bouverat, Miteigentümer von Alpes Factory, einem französischen Hersteller von Präzisionsmechanik und Zulieferer von Brose. Aus diesem Grund kannte er die Elektroantriebe und deren Leistungsfähigkeit. Hintergrund der Aktion war es, die Belastbarkeit eines E‑Bike-Antriebs über einen längeren Zeitraum zu beweisen.

Die Wahl fiel auf den drehmomentstarken Drive S Alu mit 90 Newtonmetern, der technisch unverändert wie beim E‑Bike auf der Pedalachse angebracht wurde. Für die Stromversorgung wurde eine Brose „Battery 630“ mit 630 Wattstunden eingebaut. „Das Rennen war ein Riesenerfolg! Der Brose Motor hat 24 Stunden unter Volllast, also in einer extremen Belastungssituation, zuverlässig Höchstleistung gebracht. Von der Entwicklungsphase bis zum Zieleinlauf war das Projekt eine spannende Herausforderung“, umschreibt Dr. Thomas Leicht, ehemaliger Leiter Brose E‑Bike-Antriebe, das Projektergebnis. Die gewonnenen Erkenntnisse wird Brose für die Weiterentwicklung der E‑Bike-Systeme nutzen. Alpes Factory bietet das System mittlerweile als Nachrüstsatz für handelsübliche Tretboote an.

pressedienst-fahrrad | Thomas Geisler

 


Zurück zur Übersicht: Was ist da los?