Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

232

Zier der Bescheidenheit
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Montag, 28. Juli 2014

Mit dem „Samana“ bietet Winora ein solides, schnörkelloses Citybike an, das freilich nicht ohne Pfiff ist

[pd-f] Ein gelungenes Fahrrad für Menschen, die einfach ein schönes Alltagsrad suchen – so lässt sich das 2015er-Modell Samana von Winora umschreiben. Um den stabilen Einrohrrahmen gruppieren sich zeitgemäße Komponenten: Eine Achtgang-Nabenschaltung ist ebenso an Bord wie ein Nabendynamo, eine LED–Beleuchtung und kräftige V-Bremsen plus bewährter Rücktrittbremse. „Nicht jeder Radler ist gleich ein Fahrradfan“, beschreibt Winora-Produktmanager Florian Niklaus die Zielgruppe des Alltagsrades im Gespräch mit dem pressedienst-fahrrad. „Mit diesem Modell wollen wir Kunden ein solides und technisch ausgereiftes Produkt an die Hand geben, das preislich im Rahmen bleibt.“
Dabei ist das Samana keineswegs übermäßig nüchtern: Der Rahmen ist mit seinem floralen Dekor elegant anzuschauen, dazu passen Schutzbleche in kontrastierendem Rot. Mit Federgabel, gefederter Sattelstütze und verstellbarem Vorbau ist für Komfort gesorgt; der Gepäckträger ist für seitliche Packtaschen geeignet und macht das Rad tourentauglich. In vier Worten: die Zier radfahrerischer Bescheidenheit.
Das Winora Samana ist ab Herbst 2014 in zwei Rahmenformen sowie in den Farben Rostrot und Schwarz erhältlich. Es wird 599 Euro kosten. In Größe 43 cm ist das Rad wahlweise mit 26- oder 28-Zoll-Laufrädern verfügbar.

Details:
> Komfortables Stadtrad mit Alu-Einrohrrahmen
> Federgabel und gefederte Sattelstütze
> Achtgang-Nabenschaltung Shimano Nexus
> V-Bremsen, Rücktritt
> LED-Strahler und Rücklicht mit Standlichtfunktion

Größen:
> Rahmenhöhen: 43 (auch 26 Zoll), 48, 53, 57 cm

Farbe:
> Schwarz, Rostrot

Gewicht:
> ca. 17 kg

Preis:
> 599 Euro

Zurück zur Übersicht: