Menü ☰ ☰ Login
& Suche
347

Eurobike 2021: Das Fahrrad fährt auf der Überholspur
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Mittwoch, 1. September 2021

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Das Fahrrad fährt auf der Überholspur

Das Fahrrad erobert jeden Lebensbereich – Beim Eurobike-Presserundgang wurden Innovationen vorab vorgestellt

Friedrichshafen – Auch in ihrer 29. Auflage bestätigt die Eurobike ihre Bedeutung als Plattform für das internationale Bike-Business: Vom 1. bis zum 4. September 2021 öffnet die Eurobike erstmals seit 2019 wieder ihre Tore. Auf mehr als 80 000 Quadratmetern präsentieren 630 Ausstellende aus 42 Ländern ihre Produktneuheiten.

Bevor sich am Mittwoch die Vorhänge öffnen, wurden beim Presserundgang einen Tag vor Messebeginn einige Innovationen vorab vorgestellt:

Biketec (FIT) und ABUS: Digitaler Diebstahlschutz (Halle A6 – Stand 202): Sind die Tage des Fahrradschlüssels gezählt? Wird das Fahrrad der Zukunft nur noch mit Smartphone und App verriegelt? Die technologischen Grundlagen dafür werden jedenfalls bereits geschaffen, wie u.a. der Systemanbieter Biketec und der Sicherheitsspezialist ABUS auf der Eurobike zeigen. Für Fahrraddiebe brechen schwere Zeiten an.

Wilier: Gravel-Linie Jena (Halle B3 – Stand 200): Die Fahrräder, die bei Wilier Triestina im italienischen Veneto entstehen, zählen mit zu den schönsten Vertretern ihrer Art. Doch in Norditalien beherrscht man nicht nur die Kunst, besonders schöne Fahrräder zu bauen, sondern auch, neue Trends im Radsegment auf höchstem technischem Niveau umzusetzen. Die Gravel-Linie Jena zeigt dabei, dass der Elektroantrieb längst auch bei den klassischen Marken angekommen ist.

Centurion: E‑MTB No-Pogo (25 Halle A3 – Stand 100): Vor genau 25 Jahren stellte die deutsche Radschmiede Centurion auf der Eurobike das Modell No-Pogo und damit einen Vorreiter im Segment der vollgefederten Mountainbikes vor. Auf der diesjährigen Eurobike zeigt Centurion nun sein Jubiläumsmodell No-Pogo 25, das – Zeiten ändern sich – natürlich mit E‑Antrieb auf die Messe rollt.

Brose: E‑Bike-Antriebe (Halle A1 – Stand 404): Funktionell sind E‑Bike-Antriebe bereits auf einem hohen Niveau angelangt. Künftige Innovationen in diesem Segment drehen sich deshalb vor allem auch darum, die Technologie kleiner und leichter am Fahrrad zu integrieren. Wir erfahren, welchen Weg der E‑Bike-Ausrüster Brose dabei einschlägt, aber auch, wie nahe inzwischen die Fahrrad- und die Automotive-Welt zusammengerückt sind.

Urban Arrow: Cargo-Bike Craft (Halle A1 – Stand 620): Unabhängig davon, ob eine neue Bundesregierung künftig Kaufprämien für Lastenräder einführt, ist diese Kategorie längst ein heimlicher Star im urbanen Verkehr. Dabei sind nicht nur Familien, sondern zunehmend auch nüchtern rechnende Unternehmen von den Vorteilen dieser nachhaltigen Fahrzeuge überzeugt. Mit welchen Produktneuheiten diese Entwicklung adressiert wird, aber auch welche Rolle die Eurobike dabei spielt, erklärt der niederländische Lastenrad-Pionier Urban Arrow.

XXXXXX

Ende Originaltext

 


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv