Menü ☰ ☰ Login
& Suche
511

Schwalbe spendet erneut bis zu 15.000 Euro an World Bicycle Relief
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Dienstag, 20. Dezember 2022

Beginn Originaltext, Quelle: Pressemitteilung Schwalbe

XXXXXX

Familienunternehmen verdoppelt jede Spende ab 15 Euro auf Onlineportalen von MTB News

Auch in diesem Jahr unterstützt Schwalbe wieder die Weihnachtsaktion der Portale MTB News, eMTB News und Rennrad News, die der Hilfsorganisation World Bicycle Relief (WBR) zugutekommt. Das Familienunternehmen wird jede dort noch bis Weihnachten eingehende Spende ab 15 Euro verdoppeln – bis zu einem Gesamtbetrag von 15.000 Euro.

„Dort, wo es keinerlei Transportmöglichkeiten gibt, macht World Bicycle Relief Menschen mit Fahrrädern mobil. Es ist großartig, wie ein einfaches Rad den Alltag erleichtern und das Leben positiv voranbringen kann. Aus diesem Grund unterstützen wir World Bicycle Relief seit vielen Jahren von ganzem Herzen“, sagt Frank Bohle, CEO der Ralf Bohle GmbH mit der Marke Schwalbe. „Natürlich hoffen wir, dass wir wieder viele Menschen zu einer Spende motivieren können.“

Schwalbe engagiert sich seit 2014 für WBR. Im Rahmen eigener Hilfsprogramme macht die Organisation Menschen in ländlichen Regionen in Afrika und Südamerika mit Buffalo-Fahrrädern mobil. Die Räder sind besonders robust und werden vor Ort montiert. „Fahrräder eröffnen Menschen neue Chancen, wo es an alternativen Transportmöglichkeiten fehlt. Mehr Mobilität bringt ganze Gemeinden voran“, sagt Juana Gräter von World Bicycle Relief. „Schulkinder kommen nicht schon völlig erschöpft im Unterricht an, Pflegekräfte und Hebammen radeln zu ihren Patienten statt kilometerweit zu laufen. Kleinbauern können ihre Ware zum Markt transportieren. Es ist für alle ein Gewinn.“ Allein im Jahr 2021 hat WBR weit über 85.000 Fahrräder überreicht.

Über World Bicycle Relief

Die internationale Hilfsorganisation World Bicycle Relief entwickelt und produziert robuste und hochwertige Lastenfahrräder, die vor Ort montiert werden und den speziellen Anforderungen in ländlichen Entwicklungsregionen standhalten. Kleinstunternehmer*innen erhöhen mit den Rädern ihre Produktivität und erzielen bessere Einkommen. Schulkinder besuchen regelmäßiger den Unterricht, verbessern ihre Leistungen und haben damit bessere Zukunftschancen. Gesundheitspflegekräfte können mehr Menschen erreichen, auch in entlegenen Gebieten und damit die Versorgung intensivieren. Um die Nachhaltigkeit der Programme zu sichern, bildet WBR zudem lokale Fahrradmechaniker*innen aus.

World Bicycle Relief wurde 2005 nach dem Tsunami im Indischen Ozean von F. K. Day (SRAM) gegründet. Seitdem wurden mehr als 680.000 Fahrräder in insgesamt 21 Länder ausgeliefert und mehr als 2.800 Mechaniker*innen geschult, darunter in Kenia, Sambia, Simbabwe, Malawi und Kolumbien.
Mehr Infos zu World Bicycle Relief unter www.worldbicyclerelief.org/de.

XXXXXX

Ende Originaltext


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker