Menü ☰ ☰ Login
& Suche
1.578

Zehn Fahrräder zum Saisonstart 2023
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Mittwoch, 12. April 2023

Mit den ersten sonnigen Frühlingstagen legt die Fahrradsaison 2023 richtig los. Wer jetzt in den Fahrradhandel geht, findet eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Der pressedienst-fahrrad stellt zehn Neuheiten vor, die den Facettenreichtum der Fahrradwelt zeigen.

Ein E-Gravelbike vor weißem Hintergrund.1) Für alle Wege
Beim „Path Asket Advanced“ von Ghost handelt es sich um ein Gravelbike mit E‑Antrieb, versenkbarer Sattelstütze, Federgabel und 29-Zoll-Reifen. Das Rad bildet somit eine Schnittstelle zwischen Rennrad, Mountainbike und Elektromobilität. Angetrieben wird es von einem Fazua-Mittelmotor, der von einem 430-Wattstunden-Akku gespeist wird. Der Preis für den Allwegeflitzer mit Carbonrahmen: 6.199 Euro.

Wir haben unser Bildarchiv aktualisiert. Dabei wurden ältere Bilder entfernt – darunter das hier verlinkte. Melden Sie sich einfach für passende Motive zum Artikel: 0551–9003377‑0.
2) Für Spitzensportler:innen
Der US-Hersteller Cannondale präsentiert die neue Version seines Rennrades „Super Six EVO“. Der Rahmen des Carbonrenners wiegt gerade einmal 810 Gramm, ist aber aufgrund seiner präzise konstruierten Rohrformen äußerst aerodynamisch und bietet Platz für Reifen bis zu 30 Millimeter Breite. Die Züge sind komplett in den Rahmen integriert. In der Ausstattung „Hi-MOD 1“ kommt das Rad mit der Zwölffach-Funkschaltung Sram Red AXS und kostet 13.499 Euro.

Ein City-E-Bike vor weißem Hintergrund.3) Für Modische
Handgenähte Ledergriffe, Reifen in Retro-Optik und eine wetterfeste Rahmentasche: Das „Cruiser 2 Mixte“ von Riese & Müller kombiniert modische Komponenten mit moderner Technik. Das E-Citybike ist mit dem smarten System von Bosch, einem Riemenantrieb und auf Wunsch mit einer stufenlosen Nabenschaltung oder mit Rücktrittnabe ausgestattet. Der Preis beginnt je nach Ausstattungsvariante ab 4.249 Euro.

Ein schwarzes E-Bike vor weißem Hintergrund.4) Für viel Zuladung
Eine hohe Zuladung ermöglicht das neue „E‑Triton 9.7.1 Plus“ von Stevens. Der Rahmen ist auf ein Gesamtgewicht von 180 Kilogramm (Fahrer:in, E‑Bike und Gepäck) ausgelegt und außerdem auch in Rahmengrößen für große Menschen erhältlich. Der Bosch-Antrieb kommt mit einem reichweitenstarken 725-Wattstunden-Akku. Als weitere Highlights sind ein Scheinwerfer mit Fernlicht von Busch & Müller sowie Scheibenbremsen mit ABS verbaut. Das Trekkingrad kostet 5.499 Euro.

Ein S-Pedelec vor weißem Hintergrund.5) Für Pendler:innen
S‑Pedelecs, also E‑Bikes, die bis 45 km/h unterstützen, könnten in den nächsten Jahren zu einem wichtigen Faktor bei der Diskussion rund um die Verkehrswende werden. Das neue „Upstreet 7.23 HS“ von Flyer ist ein Vertreter dieser schnellen Flitzer, die vor allem Pendler:innen ansprechen sollen. Das Fahrzeug wird von einem Panasonic-Motor angetrieben und ist dank einer stufenlosen Enviolo-Schaltung in Kombination mit einem Riemenantrieb von Gates äußerst wartungsarm. Ein zusätzliches digitales Feature, das Fit-System, hilft als Schnittstelle zwischen S-Pedelec und Smartphone. Das S‑Pedelec kostet ab 6.699 Euro.

Ein Reiserad mit Pinion-Getriebe sowie Gepäckträgern vorne und hinten vor weißem Hintergrund.6) Für Langstrecken-Fans
Als Crossover-Rad definiert der deutsche Hersteller Tout Terrain das „Outback Xplore 275“. Der Stahlrahmen basiert auf einer Mountainbike-Geometrie, was den Einsatz auf leichten Trails ermöglicht. Diverse Ösen und Halterungen erlauben die Befestigung von Bikepacking-Taschen oder Gepäckträgern. Dank einer wartungsarmen Pinion-Schaltung und einem Gates-Carbonriemen ist das Rad auch ein sicherer Begleiter für Mehrtagestouren im Gelände und auf Schotter. Der Preis beginnt ab 4.690 Euro.

Ein Light-E-MTB vor weißem Hintergrund.7) Für Trails
Mit der „Lyke“-Serie hat E‑MTB-Spezialist Haibike bereits im Sommer 2022 den Trend zum leichten E‑Mountainbike eingeläutet. Angetrieben von einem Fazua-Mittelmotor mit einem kleinen Intube-Akku mit 430 Wattstunden erreichen die E‑MTBs ein Gewicht unter 20 Kilogramm. Für das Frühjahr 2023 hat das Topmodell „Lyke CF SE“ ein Update erhalten und ist jetzt mit dem neuen Schaltwerk „XX Eagle Transmission“ von Sram ausgestattet. Der Preis liegt bei 12.499 Euro.

Ein Fahrrad mit tiefem Einstieg vor weißem Hintergrund.8) Für Purist:innen
Integration ist das Stichwort beim neuen „F3 8.0“ des niederländischen Herstellers Koga: Beleuchtung und Kabel sind in den Rahmen integriert und somit sicher und pflegeleicht verbaut. Zudem ist das Rad dank Riemenantrieb und Nabenschaltung wartungsarm und somit für den Ganzjahreseinsatz entwickelt. Die Koga-eigene Feathershot-Vordergabel soll für Fahrkomfort abseits von Asphalt sorgen. Der Preis für das Topmodell beträgt 2.199 Euro.

Ein E-Cargobike mit Ladefläche vorne vor weißem Hintergrund.9) Für Gewerbetreibende
Im Zuge der Verkehrswende rücken Lastenräder immer stärker in den Fokus – auch für Gewerbetreibende. Der Koblenzer Hersteller Ca Go bietet mit dem „FS200 Vario EX“ ein Lastenrad vom Typ Long-John mit einer speziellen Ladefläche für den Frachttransport. Angetrieben wird über einen Bosch-Motor. Ein praktisches Feature: Die gefederte Sattelstütze von By Schulz lässt sich mit nur wenigen Handgriffen an die Körpergröße verschiedener Mitarbeiter:innen anpassen. Der Preis beginnt ab 7.590 Euro.

Ein leichtes E-Bike mit Nabenmotor vor weißem Hintergrund.10) Für Stadtflitzer:innen
Leichte E‑Bikes für die urbane Anwendung sind ein Trend für die Fahrradsaison 2023. Ein Beispiel ist das „Cgo 600 Pro“ von Tenways, das gerade einmal 16 Kilogramm wiegt. Angetrieben wird das Rad vom Hinterradnabenmotor „M070“ von Mivice. Durch die kompakte Bauart des Motors mit gerade einmal 70 Millimetern Durchmesser und den ins Unterrohr integrierten Akku fällt das E‑Bike als solches kaum auf. Das Rad kostet 1.799 Euro.

Thomas Geisler | pressedienst-fahrrad

Passende Themen beim pd‐f:

Zehn Fahrradtrends für das Jahr 2023

Fahrradbranche rechnet mit guter Saison 2023

Fahrradmarkt setzte 2022 Wachstumskurs fort


Zurück zur Übersicht: Allgemein, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv