Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

1.350

Kommentar: Karl und ich vermissen Dich
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Montag, 28. August 2017

Liebe Frau Bundeskanzlerin,

wo bist Du? Vor vier Jahren hast Du mich einmal am Bodensee besucht und Dich ganz interessiert gezeigt. Du hast Dir meine elektronische Unterstützung ausgiebig erklären lassen und meine diversen Neuheiten angesehen. Das hat mich wirklich gefreut. Meine Fans haben Dir einen roten Teppich ausgerollt und alles dafür getan, dass es Dir gut geht. Damals war Wahlkampf und ich war ein tolles Thema. Attraktiv, modisch, dynamisch, für junge Leute und dabei dank E-Motor eine aufregend neue Form der Mobilität. Ein Zeichen für die Verkehrswende, endlich wieder weg vom Auto. Okay, Du hast damals im ersten Moment gedacht, Du seist bei einer Camping-Messe, als Du meine ganzen Fans vor den Messehallen in Friedrichshafen hast zelten sehen. Aber es hat Dir auch gezeigt, dass ich ein aktuelles und internationales Thema bin, das die Menschen vereint. ICH bin das weltweit am häufigsten genutzte Verkehrsmittel. Und dabei noch gut zur Umwelt. Aber das scheint in diesem Jahr nicht zu zählen.

Dabei sind die Vorzeichen gleich. Es ist wieder Wahlkampf. Ich bin immer noch attraktiv, modisch, dynamisch und noch dazu eine wirkliche Alternative zu den stinkenden Dieselfahrzeugen, die die Städte verschmutzen. Und als absolute Krönung feiere ich dieses Jahr auch noch meinen 200. Geburtstag. Eine deutsche Erfindung. Karl Drais hieß der Mann, der die erste Runde mit mir drehte. Von Mannheim aus habe ich die Welt erobert. Wer kann das schon von sich behaupten? Aber Du ignorierst mich. Nicht mal eine Dankeskarte oder ein Grußwort habe ich bekommen. Angerufen hast Du mich auch nicht. Was habe ich Dir getan? Oder bin ich doch aus der Mode geraten? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Du hast mich doch neulich in einem dieser Youtube-Videos lobend erwähnt. Du hast mich also nicht vergessen. Gerne hätte ich Dir mehr von mir gezeigt und Dich auf den neuesten Stand gebracht. Jetzt wäre die richtige Zeit. Ich weiß, Du hast einen vollen Terminkalender und die internationalen Partner sind im Moment ja auch nicht lammfromm. Aber zur IAA oder Cebit oder gar zur Gamescom fährst Du doch auch gerne. Warum machst Du um mich einen Bogen?

Dein Verkehrsminister lässt regelmäßig über seine Pressestelle ausrichten, dass der Radverkehr auf der Prioritätenliste ganz weit oben stünde. Aber ich sehe ihn nur immer aus Autos aussteigen und über die Rettungen von klimaschädlichen Dieselfahrzeugen und klimaschädlichen Fluganbietern philosophieren.

Was ich alles kann, beweist Viola von Cramon. Kennst Du sie? Sie macht aktuell Wahlkampf in Niedersachsen (allerdings nicht für Deine Partei) und nutzt ein elektrifiziertes Lastenrad, um ihre Auftritte zu meistern. Und für längere Strecken steigt sie in die Bahn. Das Auto ist für sie passé. Find’ ich gut. Hier wird Klimaschutz gelebt und nicht nur darüber gesprochen. Also, Frau Bundeskanzlerin, vielleicht ist das ja auch einmal ein Vorbild für Dich? Ich darf ja wohl noch träumen. Was meinst Du, wie sich die Medien auf dieses Bild stürzen würden? Du beim Fahren mit einem Lastenrad. (Aber bitte nur mit Helm. Die Infrastruktur in Deutschland ist noch nicht so gut, dass man gefahrlos Rad fahren kann). Wir beide hätten dann eine super Publicity. In diesem Sinne wünsche ich Dir eine schöne letzte Augustwoche.

Mit klingelnden Grüßen
Dein Fahrrad

Ein Kommentar von Thomas Geisler

 

 

 

 

Passende Themen beim pd-f:

Eurobike: Elektrifiziert ins Fahrradjahr 2018 starten

Hinter den Messeständen: Geschichten rund um die Eurobike

Eurobike: Radreise 2018 – Neuheiten für kleine und große Touren

Eurobike: Radsport und Spaß im Gelände 2018


Zurück zur Übersicht: Allgemein, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv