Menü ☰ ☰ Login
& Suche
2.133

Profitipps zum richtigen Packen fürs Bikepacking
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Donnerstag, 15. Juli 2021

*** Bitte beachten Sie: Dieser Artikel ist zwei Jahre alt oder älter. Wir haben ihn nicht gelöscht, weil Inhalte wie Tipps, Hintergründe und Technisches noch immer gültig sind. Ansprechpartner, Produkte und Preise können sich aber zwischenzeitlich geändert haben. Für ein Update rufen Sie uns bitte an! ***

Als Bikepacking-Neuling steht man mit der ersten Fahrt zwangsläufig vor der Frage: Wie packe ich die Tasche überhaupt richtig? Gunnar Fehlau, Geschäftsführer des pressedienst-fahrrad und seit vielen Jahren als Bikepacker unterwegs, zeigt im Video, welche Taschen sinnvoll sind, und wie man das Gepäck sicher am Rad verstaut, damit es bei der Fahrt nicht stört.

1) Welche Tasche wofür?

An einem Bikepacking-Rad (z. B. „Finder“ von Velotraum) gibt es keinen Gepäckträger, sondern das Gepäck wird direkt am Rad verstaut. Aber welche Taschen braucht man überhaupt?

2) Der Profi packt aus

Das richtige Bepacken entscheidet über Wohl und Wehe bei der Tour. Rutscht die Tasche ständig oder stört beim Lenken, verliert man schnell den Spaß. Auch kann es passieren, dass man für eine Panne oder für die Nacht nicht passend gerüstet ist. Bikepacking-Profi Gunnar Fehlau lässt in seine Taschen blicken und gibt Tipps, was man als Einsteiger:in beim Bepacken beachten sollte. Von Schlafsack bis Lagerjacke, von Gaskocher bis Zahnbürste.

Passende Themen beim pd‐f:

Themenblatt: Bikepacking, Micro-Adventure, Overnighter

Ein Rahmen, zehn Räder, eine Zeitreise

Wasserdichte Taschen – das gilt es beim Kauf zu beachten

Ein Modell, drei Ausstattungen und unendlicher Fahrspaß

 


Zurück zur Übersicht: Allgemein, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv