Menü ☰ ☰ Login
& Suche
135

Erfolgreiche Premiere der SCHWALBE GRAVEL GAMES
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Donnerstag, 30. September 2021

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Ein großer Erfolg war die Premiere der SCHWALBE GRAVEL GAMES am vergangenen Wochenende auf der Zeche Ewald: Knapp 4.000 Besucher an beiden Tagen kamen nach Herten, um sich zum Thema Gravelbike zu informieren, Räder und Material zu testen, eine geführte Tour durch die Region zu machen oder an einem der Wettbewerbe teilzunehmen.

Schon am frühen Samstag Vormittag füllten sich die Expo und die Stände der Aussteller mit interessierten Besuchern. „Wie stark die Resonanz sein würde, war natürlich unter den aktuellen Bedingungen ein gewisser„Blindflug“. Deshalb sind wir umso glücklicher, dass das Expo-Gelände bereits am Samstag so stark frequentiert wurde“, zeigte sich Thomas Schlecking, Inhaber und Geschäftsführer des Veranstalters Bike Projects, hoch zufrieden.

Diesem positiven Fazit kann sich auch Doris Klytta, Marketingleiterin des Titelsponsors SCHWALBE, anschließen. „Wir freuen uns über die sehr erfolgreiche Premiere der Schwalbe Gravel Games! Der Standort im Herzen des Ruhrgebiets hat sich als perfekte Kulisse für ein Get-Together der Gravelszene erwiesen, mit der richtigen Mischung aus Industriekultur und tollen Gravelstrecken durch die Haldenlandschaft. Entspannte Stimmung unter den zahlreichen Besuchern und Ausstellern sowie spätsommerliches Herbstwetter haben das Wochenende perfekt gemacht!“

Dieser positive Besuchertrend vom Samstag vormittag setzte sich über das ganze Wochenende fort. „Wir sind extrem glücklich über die Qualität der Besucher“, so Thorben Kriener, Marketing-Leiter bei SportsNut. „Ein durchweg sehr angenehmes und interessiertes Publikum, dass auch gerne den einen oder anderen Euro für Zubehör und Pflegeprodukte – nur als Beispiel – ausgibt.“

Das unterstreicht auch André Dahms vom Newcomer Manufaktur 83: „Das Wochenende hat sich für uns extrem gelohnt – es war ein super Publikum an einer tollen Location.“

23 Aussteller mit rund 60 Marken präsentierten sich auf dem rund 3500 Quadratmeter großen Expo-Gelände auf der Zeche Ewald in Herten. „Zusammen mit dem direkt anschließenden Landschaftspark Hoheward ein ideales Areal, um Gravelbikes zu testen oder bei einer geführten Gravel-Tour die Region ein Stück kennenzulernen“, erklärt Daniel Wegerich von Bike Projects die Wahl genau dieser Location.

Der Veranstaltungsort ist auch die Grundlage für das besondere Flair der Gravel Games. „Wir waren sofort Feuer und Flamme, als wir mitbekommen haben, dass an diesem Ort ein größeres Wochenend-Event stattfinden sollte“, so Linus Hartung, Event Manager bei Rose Bikes.

„Die Gravel Games 2021 waren für ROSE Bikes ein voller Erfolg und ein kleines Heimspiel. Wir konnten in einer sehr persönlichen Atmosphäre mit vielen Kunden, Fans und Freunden fachsimpeln und das Fahrrad feiern. Das Event war sehr gut organisiert und unter allen Besuchern und Ausstellern war die große Leidenschaft für Bikes zu spüren – vor allen Dingen für das Gravel-Bike!“ Linus Hartung schaut auch schon voraus: „Vielen Dank Gravel Games, wir sehen uns 2022.“

Der Samstag erwies sich am Ende als der etwas besucherstärkere Tag. Vielleicht auch, weil am Sonntag einige aufgrund der Bundestagswahl ihren Besuch auf den Samstag legten. Oder, weil mit dem Einlage-Wettbewerb „RONDO Gravelminator“ ein attraktives, kompaktes und zuschauerfreundliches Wettbewerbsformat auf die Zeche Ewald lockte. Bei dem auch der Ex-Profi und 14fache Etappensieger der Tour de France, Marcel Kittel, an den Start ging.

Ein weiteres Highlight am Samstag: Der „Einlauf“ des Endura GV 500 Overnight-Clan: Rund 30 internationale Journalisten waren bereits am Freitag in Duisburg gestartet, um nach einer Übernachtung auf Gut Mechtenberg am Samstag Mittag auf der Zeche Ewald einzutreffen. Begleitet von drei schottischen Dudelsack-Spielern und schottischem Nebel fuhren die Fahrer unter dem Applaus der Besucher auf das Gelände und konnten von zahlreichen Eindrücken ihrer zweitägigen Fahrt durch das Ruhrgebiet berichten. Endura hatte diese extra mit der Premiere der Gravel Games verknüpft. Das Fazit von Enduras Territory Manager DACH & BENELUX, Richard Thomas: „Ein sehr cooles Festival mit einer entspannten Community, für die der Spaß wichtiger ist als die Performance. Und: Endlich wieder lachende Gesichter auf Fahrrädern.“

Über die Expo und die Mitmach-Wettbewerbe hinaus konnten sich die Besucher zu zahlreichen Touren in die Region anmelden. Am Stand des Tourismus-Partners „radrevier.ruhr“ starteten etliche mittellange Runden zwischen 18 und 35 Kilometer. Geführt von Guides aus der Region wie Martin Donat vom Lifecycle-Magazin, der seinen Mitfahrern nicht einfach nur eine Gravel-Runde zeigte, sondern auch die eine oder andere interessante Story zu erzählen wusste.

Für alle Beteiligten steht jetzt schon fest: Die SCHWALBE GRAVEL GAMES gehen weiter. „Das durchweg sehr positive Feedback von Besuchern und Ausstellern bestätigt uns in unserem Konzept – und motiviert natürlich das gesamte Team“, betont Thomas Schlecking/Bike Projects. „Deshalb wird es 2022 am 24. und 25. September die zweite Auflage des Gravelbike-Festivals geben.“

Anmeldungen/Standbuchungen werden ab 01. November 2021 möglich sein.

Weitere Infos unter www.gravelgames.cc

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‑f:

Gravel: Cruisen und düsen – über Schotter und Asphalt

Die Rennradfamilie

Ein Rahmen, zehn Räder, eine Zeitreise

Zehn Gründe, warum man jetzt Gravel-Bike fahren sollte


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker