Menü ☰ ☰ Login
& Suche
166

Antje von Dewitz erhält Wirtschaftspreis für ihr nachhaltiges Engagement
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Mittwoch, 10. November 2021

Beginn Originaltext:

XXXXXX

„Es gehört eine Menge Mut dazu, eine Idee so konsequent umzusetzen“, sagte Roland Schubert, CEO, LGT Bank, in seiner Laudatio für Antje von Dewitz, die den renommierten Wirtschaftspreis „EY Entrepreneur Of The Year 2021“ am 4. November in Berlin entgegennahm. Die VAUDE Geschäftsführerin wurde in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ für ihre verantwortungsvolle und erfolgreiche Unternehmensführung geehrt. Als herausragend bewertete die Jury die hohe Innovationskraft und die exzellente Mitarbeiterführung bei VAUDE.

Zum 25. Mal zeichnete die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY die besten inhabergeführten mittelständischen Unternehmen aus. Der Wirtschaftspreis wurde an Entrepreneure in den Kategorien „Familienunternehmen“, „Innovation“, „Nachhaltigkeit“ und „Junge Unternehmen“ verliehen. Außerdem gab es zwei Ehrenpreise und einen Publikumspreis. Die festliche Preisverleihung in der Verti Music Hall in Berlin wurde von der Nachrichtensprecherin Judith Rakers moderiert.

Neu: Kategorie „Nachhaltigkeit“

Dass in diesem Jahr erstmals die Kategorie „Nachhaltigkeit“ eingeführt wurde, zeigt die Dringlichkeit des Themas. „Ich freue mich sehr über diesen Preis, der deutlich macht, dass Nachhaltigkeit und Wirtschaft zusammengehören. Wir brauchen alle Unternehmen, um die globalen Herausforderungen wie den Klimawandel zu meistern“, so Antje von Dewitz. So wurde bei der Preisverleihung, die zeitgleich zum Klimagipfel in Glasgow stattfand, auch auf die drängende Dekarbonisierung und die damit verbundene Energiewende in der Wirtschaft hingewiesen. VAUDE zeigt, dass es möglich ist: Das Unternehmen ist ab 2022 weltweit klimaneutral ­– seit 2012 gilt dies bereits für den deutschen Firmenstandort. VAUDE und alle weiteren Finalist*innen der Kategorie Nachhaltigkeit werden auf der neuen Plattform Challenge Goodgrowth vorgestellt. Diese Zukunftsinitiative der Spielgruppe möchten einen Dialog über die großen Themen unserer Zeit wie Klimawandel, Digitalisierung, Mobilität etc. anstoßen.

Erfolgreiche nachhaltige Transformation bei VAUDE

Für Antje von Dewitz ist es selbstverständlich, als Unternehmerin Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen. Nachdem sie 2009 die Geschäftsleitung von ihrem Vater übernahm, transformierte sie VAUDE zu einem durch und durch nachhaltigen Unternehmen. „Antje von Dewitz entwickelte VAUDE konsequent zu einer Marke weiter, die wie kaum eine andere den Anspruch auf nachhaltiges Wirtschaften in die Tat umsetzt“, lobt die Jury des EY Entrepreneur Of The Year Award. Um dieses Wissen weiterzugeben, wurde die VAUDE Academy für nachhaltiges Wirtschaften gegründet, die andere Unternehmen bei ihrer Transformation berät und begleitet.

Das Familienunternehmen setzt Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen um, von der Produktentwicklung über Mobilitätskonzepte bis hin zu innovativen Geschäftsmodellen für eine lange Produktnutzung. Mit dem VAUDE Green Shape Label, das auf den strengsten ökologischen und sozialen Standards basiert, bietet VAUDE funktionelle, umweltfreundliche Produkte aus nachhaltigen Materialien und fairer Herstellung an. Mittlerweile erfüllen über 90 Prozent der Bekleidungskollektion die Green Shape Kriterien. Für den Großteil der VAUDE Produktpalette gilt auch das staatliche Siegel „Grüner Knopf“, das sozial und ökologisch produzierte Textilien kennzeichnet.

Mit viel Herzblut setzt sich Antje von Dewitz für ökologische und soziale Verantwortung in den globalen Lieferketten ein – und das nicht nur bei VAUDE, sondern auch auf nationaler und internationaler Ebene. Und Antje von Dewitz zeigt dabei eindrücklich: Auch ein nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen kann wirtschaftlich erfolgreich sein.

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‐f:

Zehn Fahrradprodukte zum Wiederverwerten

Umwelt und Natur 2022: Nachhaltig durch Stadt und Land

Neuheiten 2022: Von Olympia bis Hobby – Was das Sportler:innenherz begehrt

Nachhaltigkeit – Produkte und Konzepte für zukunftsfähigen Radverkehr


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker