Menü ☰ ☰ Login
& Suche
49

Experten feiern Freiburgs intelligenteste Mobilitätserfindung: 10 Jahre Dienstradleasing
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on Xing

Freitag, 19. Oktober 2018

Beginn Originaltext:

XXXXXX

Anlässlich seines zehnjährigen Firmenjubiläums veranstaltete der Ecopreneur JobRad am Donnerstag, 18. Oktober 2018, in der Lokhalle im Freiburger Kreativpark eine Konferenz zur Zukunft der Mobilität. Rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Forschung diskutierten die Chancen und Herausforderungen neuer Mobilitätskonzepte in Unternehmen. Im Fokus stand dabei Dienstradleasing – das Konzept wurde vor zehn Jahren in Freiburg von Ulrich Prediger erfunden und leistet heute einen wichtigen Beitrag zur innerstädtischen Verkehrsentlastung.

Freiburg, 19. Oktober 2018 Den Konferenzbesuchern – unter ihnen zahlreiche Arbeitgeber aus ganz Deutschland, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits Jobräder anbieten – wurden in Vorträgen und Workshops unterschiedliche Perspektiven der Radmobilität eröffnet: Als JobRad‐Wegbegleiter der ersten Stunde stellte Professor Dr. Heiner Monheim in seinem Vortrag dem Dienstrad eine ausgezeichnete Zukunft in Aussicht: „Die neuen Autos werden immer schwerer und durstiger. Daneben kann ein schlankes Konzept wie Dienstradleasing nur glänzen, gerade durch den Boom von E‐Mobilität und Lastenrädern trägt es zur neuen Mobilitätskultur bei. Durch den größeren Bewegungsradius haben die Menschen wieder mehr Lust aufs Radfahren, es ist eine Alternative auf Augenhöhe“, so der renommierte Verkehrsforscher.

Dienstradleasing: Effektive Verkehrsverlagerung aufs Rad

Stefan Synek, Gesundheitswissenschaftler an der Technischen Universität München, präsentierte Ergebnisse seiner Untersuchung zur Wirkung von Dienstradleasing auf Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Syneks Studie zeigt, dass über 70 Prozent der befragten Mitarbeiter nach eigener Auskunft häufiger mit dem Rad zur Arbeit fahren, wenn sie über ein Dienstrad verfügen. Diese beeindruckende Quote erfreute nicht zuletzt die JobRad‐Geschäftsführer: „Wir bringen Menschen aufs Rad – die Zahlen zeigen, dass unsere Vision Realität ist und Diensträder einen intelligenten und entscheidenden Beitrag zur Verkehrsentlastung der Innenstädte leisten“, waren sich Ulrich Prediger und Holger Tumat einig.

Oberbürgermeister Horn: Gemeinsam Fahrradstadt Freiburg voranbringen

Für Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn hat die Fahrradkultur von JobRad Strahlkraft für die gesamte Stadt und Region: „Kaum verwunderlich, dass Dienstradleasing eine Freiburger Erfindung ist. Ich danke Ulrich Prediger und Holger Tumat für ihre Standorttreue und wünsche mir, dass wir gemeinsam daran arbeiten, Freiburgs Position als eine der fahrradfreundlichsten Großstädte Deutschlands weiter auszubauen.“

Auf einer am Nachmittag der Konferenz gebotenen Modenschau zu fahrradtauglicher Alltagsbekleidung präsentierte der Berliner Modedesigner Oliver Sinz Sicherheit mit Stil: die erste vollreflektierende Jeanshose, die unter dem Label „Oliver Sinz Reflex“ in Kürze im Handel erhältlich sein wird.

JobRad verbucht die Konferenz als erfolgreichen Meilenstein im Jahr des Firmenjubiläums. Ulrich Prediger: „Die präsentierten Fakten und die hohe Teilnehmerzahl zeigen uns, dass sich unser Engagement für das Dienstrad als ernstzunehmendes Alltagsverkehrsmittel lohnt. Wir sind hoch motiviert, das Konzept auch in Zukunft in Deutschland weiter voran zu bringen.“

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‐f:

Neues Rennrad – aber dann als Dienstrad

Bike‐Technik 2019: Wenn das Fahrrad zum Fahrzeug wird

Interview: Rundum‐Sorglos‐Paket für Jobradler

Wer Visionen hat, fährt Fahrrad

Dem Radverkehr mehr Platz geben

Fahrradneuheiten auf der VELOBerlin 2018 – für Stadt, Sport und Reise

Das Fahrrad steigt in Wert und Wertschätzung


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker

Diese Seite nutzt Analyse – Cookies zur Auswertung des Webseitenverkehrs (Matomo). Die Matomo – Cookies werden erst nach Ihrer Zustimmung gespeichert, die Sie durch Klicken des Buttons „Zustimmen“ geben. Die Analyse der Daten erfolgt anonymisiert und wird nicht an Dritte weitergegeben. Drücken Sie „Nicht zustimmen“, wird das Analyseprogramm nicht aktiviert, auch wenn Sie keinen Button drücken, aktiviert sich das Analyseprogramm nicht. Diese Seite nutzt auch Session-Cookies. Sie können die Cookies in Ihrem Browser deaktivieren/löschen und/oder der Nutzung unter unserer Datenschutzerklärung widersprechen.

Zustimmen
Nicht zustimmen