Menü ☰ ☰ Login
& Suche
240

SKS-Unternehmensgruppe unterstützt ukrainische Flüchtlinge
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Montag, 14. März 2022

Beginn Originaltext, Quelle: Pressemitteilung SKS Germany
XXXXXX

Spende von 4.000 Powerbanks und 30.000 OP-Masken

Um die ukrainischen Flüchtlinge zielgerichtet zu unterstützen, spendet die SKS-Unternehmensgruppe 4.000 Powerbanks zum Laden von Smartphones. „Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir den Menschen helfen können“, sagt Sarah Baukmann vom Marketing. „Das Handy ist die wichtigste Verbindung untereinander. Mit der Powerbank können die mobilen Geräte kabellos aufgeladen werden.“ Die Akkus sind Teil des Fahrrad-Handyhalterungssystems aus dem SKS-Sortiment, diese können aber auch ohne Halterung benutzt werden.

Mit 30.000 OP-Masken beteiligte sich SKS an einer weiteren Hilfsaktion für Kriegsflüchtlinge, die an der polnisch-ukrainischen Grenze ausharren. Gerade für die Weiterfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden die Masken dringend benötigt. Ganz konkret ist die Hilfe von SKS für eine Familie geworden, zu der eine persönliche Beziehung besteht. Drei Frauen und drei Kinder wurden aus der Ukraine abgeholt und bewohnen jetzt eine Werkswohnung in Sundern.
„Wir sind uns bewusst, dass alle Hilfe, die wir leisten können, nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist“, erklärt der kaufmännische Leiter Josef Levermann. „Dennoch wollen wir angesichts der Fassungslosigkeit und Machtlosigkeit, mit der wir das Geschehen in der Ukraine beobachten, wenigstens einen kleinen humanitären Beitrag leisten.“

XXXXXX

Ende Originaltext

Passende Themen beim pd‑f:

Nachhaltig unterwegs

Technik & Digitales

Zehn Jahrzehnte Pumpengeschichte – 100 Jahre SKS Germany

Mobilitätswende in der Praxis – Stimmen aus der Fahrradbranche


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker