Menü ☰ ☰ Login
& Suche
412

Radmobilität für alle erfahrbar machen
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Freitag, 12. April 2024

Beginn Originaltext, Quelle: Pressemitteilung Spezi

XXXXXX

Am 27. und 28. April findet die Internationale Spezialradmesse SPEZI in Lauchringen statt. Dabei auch im Fokus: Innovationen und Trends für Radfahrende mit körperlichen Einschränkungen. Durch ein reichhaltiges Angebot und vielfältige Möglichkeiten für ausgiebige Probefahrten können die Vorteile der Räder intensiv erfahren werden.

Liegeräder, Tandems oder Trikes – die SPEZI bietet eine Vielzahl an Mobilitätslösungen, damit Menschen mit Handicap, Reha-Patient:innen oder auch Senior:innen bis ins hohe Alter selbständig mobil sein können. Auch Kinder mit körperlichen Einschränkungen können von speziellen Rädern profitieren, um die eigenständige Mobilität zu fördern, die soziale Teilhabe zu ermöglichen und das Selbstbewusstsein zu steigern. Auf dem Messegelände der Spezialradmesse SPEZI in Lauchringen haben Interessierte aller Altersklassen die Möglichkeit, sich ausgiebig mit den Rädern zu beschäftigen und sie in einem sicheren Umfeld auszuprobieren.

Optimale Bedingungen zum Produktvergleich

Eine Vielzahl an Ausstellern präsentiert Produkte aus unterschiedlichen Bereichen und für diverse Zielgruppen. Das große Testgelände lädt direkt ein, die Räder sofort intensiv zu testen. „Spezialräder können das Radfahren für viele Menschen verbessern. Darum ist es wichtig, sich über die Räder zu informieren und selbst auszuprobieren, um Vorurteile abzubauen und die Vorteile zu erfahren. Die SPEZI bietet einen optimalen Rahmen, da die große Auswahl an Rädern einmalig ist“, sagt SPEZI-Veranstalter Gabriel Wolf.

Fahrrad ist idealer Trainingspartner

Für Menschen, die körperliche Einschränkungen haben, sind die Spezialräder eine praktische Hilfe, um wieder selbst in Bewegung zu kommen und eigenständig unterwegs zu sein. „Radfahren ist eine prima Geschichte. Es ist eine Gelenkbewegung in einer Ebene, die nicht weh tut, selbst bei schweren Arthrosen in den Gelenken oder bei schweren Muskelerkrankungen. Das Fahrrad ist ein ideales Trainingsgerät, da man in freier Natur und einer tollen Umgebung unterwegs ist“, bestätigt der Mediziner Dr. Manfred Wiedemann. Der Orthopäde und Unfallchirurg betreibt zusätzlich einen auf Spezialräder fokussierten Fahrradladen, indem er ausführlich zum Thema Spezialrad berät.

Lange Radreisen trotz Handicap

Zu ihm kommen Radfahrende mit Problemen an Hand- und Kniegelenken, Rückenschmerzen oder auch Schwindel. „Leider haben noch nicht alle Menschen die Vorteile der Spezialräder mitbekommen. Die Menschen müssen erfahren, was man mit so einem Dreirad alles machen und für tolle Erfahrungen sammeln kann“, weiß der Mediziner. Selbst Radreisen mit Gepäck und Alpenüberquerungen sind für Menschen mit Handicap dank Spezialrädern möglich.

Um die Anreise für Menschen mit Handicap zur Messe erleichtern, stellen die Verantwortlichen der SPEZI einen extra Parkplatzbereich direkt am Messeeingang zur Verfügung. Zusätzlich ist die 5.500 Quadratmeter große Ausstellungsfläche an der ehemaligen Textilfabrik Lauffenmühle in Lauchringen barrierefrei. Im vergangenen Jahr informierten sich mehr als 6.000 Menschen auf der Messe zu Mobilitätslösungen für alle.

Über die SPEZI

2024 findet die renommierte Spezialradmesse SPEZI zum zweiten Mal in der ehemaligen Textilfabrik in Lauchringen statt. Mehr als 90 Aussteller mit über 130 Marken präsentieren auf etwa 5.500 Quadratmetern die bunte Vielfalt aller Fahrräder abseits der „Diamantrahmen-Norm“. Zwei Testparcours laden Besucher:innen zum ausgiebigen Erfahren der besonderen Räder ein. 2023 konnte die SPEZI mehr als 6.000 Besucher:innen begrüßen und über Möglichkeiten der Mobilitätslösungen informieren.

Informationen und Tickets: www.spezialradmesse.de

XXXXXX

Ende Originaltext


Zurück zur Übersicht: Direkt-Ticker, Zurück zur Übersicht: Medienpartnerschaften, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv