Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Rennrad‐Funkschaltung mit neuer Schaltlogik: Red eTap AXS


Den Artikel als PDF herunterladen
Post to FacebookPost to TwitterPost on Xing

Hersteller: Sram
Lieferbar ab: 2019, Quartal 1

Hintergrund:
Komponentenhersteller Sram stellt 2019 mit der „Red eTap AXS“ die zweite Generation seiner Funkschaltung fürs Rennrad vor. Die neue Schaltung funktioniert nach wie vor drahtlos. Neu an der AXS‐Version ist das Konzept der Gangfolge, die engere Schaltschritte ermöglicht – worauf Rennradfahrer immensen Wert legen. Dank der neuen Kassette mit zwölf Ritzeln werden bis zu sieben Ein‐Zahn‐Schritte erreicht. Die insgesamt 23 Gänge (eine Gangkombination schließt die Software der Schaltung aus) lassen sich per Schaltwippe im Bremsgriff wechseln. Neu ist auch, dass sich die Schaltsequenz programmieren lässt. „Die individuelle Gangfolge und Belegung der Schalter ist Zentrum der AXS‐Produktwelt, die wir in einer AXS‐App zentralisieren“, erklärt Daniel Lategan von Sram. Ebenfalls neu entwickelt wurde auch die sogenannte Flat‐Top‐Kette, die laut Sram die bisher langlebigste Kette des Herstellers ist. Die Rennradgruppe wird ab Anfang Februar 2019 erhältlich sein. Zu den Varianten gehören Scheiben‐ und Felgenbremsen, drei Kassettengrößen und drei Kettenblattkombinationen sowie Einfachgruppen ohne Umwerfer für Zeitfahren oder Cyclocross, außerdem integrierte Leistungsmessung. Die Preise starten bei 2.868 Euro für Einfach‐Gruppen und 3.518 Euro für Zweifach‐Gruppen.

Kommentar:
„Endlich ist möglich, worauf ich sehr lange gewartet habe: Mit AXS lassen sich Rennrad‐ und Mountainbike-Schaltungen von Sram verheiraten. MTB‐Übersetzung mit Rennlenker, hurra! Gut finde ich auch, dass Sram den Nutzern die Wahl lässt, ob sie mit der App komplett online gehen oder die Komponenten lieber ohne Smartphone nutzen wollen.“

(H. David Koßmann, pressedienst‐fahrrad)

Highlights:

  • Funkschaltung fürs Rennrad mit breiterem Gangspektrum und engeren Schaltschritten
  • Als Einfach‐ und Zweifach‐Gruppe verfügbar (1 x 12 bzw. 2 x 12)
  • Individuell konfigurierbar per Smartphone‐App
  • Mit Scheiben‐ und Felgenbremsen erhältlich
  • Kettenblattkombinationen: 50/37, 48/35 und 46/33 Zähne
  • Kassetten: 10–26, 10–28, 10–33 Zähne
  • Neue Flat‐Top‐Kette und Flüssigkeitsdämpfer am Schaltwerk
  • Einzelne Akkus an Schaltwerk und Umwerfer

Preis: ab 2.868 Euro (Einfach‐Gruppen), ab 3.518 Euro (Zweifach‐Gruppen), inklusive Bremsen

Weiterführende Links beim pd‐f:
Smart‐ und E‐Bike 2019: Schlaue Komponenten
Online‐Pressemappe zum Fahrradfrühling 2019
Typenkunde Rennrad: Schnell auf jeder Strecke
Antrieb im Extrem‐Bereich


Dieses Faktenblatt als pdf herunterladen

Diese Seite nutzt Analyse – Cookies zur Auswertung des Webseitenverkehrs (Matomo). Die Matomo – Cookies werden erst nach Ihrer Zustimmung gespeichert, die Sie durch Klicken des Buttons „Zustimmen“ geben. Die Analyse der Daten erfolgt anonymisiert und wird nicht an Dritte weitergegeben. Drücken Sie „Nicht zustimmen“, wird das Analyseprogramm nicht aktiviert, auch wenn Sie keinen Button drücken, aktiviert sich das Analyseprogramm nicht. Diese Seite nutzt auch Session-Cookies. Sie können die Cookies in Ihrem Browser deaktivieren/löschen und/oder der Nutzung unter unserer Datenschutzerklärung widersprechen.

Zustimmen
Nicht zustimmen