Menü ☰ ☰ Login
& Suche

Textsuche

Zum Newsletter

Bildsuche

1.736

Urbane Velo-Highlights 2017
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to Twitter

Donnerstag, 25. August 2016

Es sind die kurzen und schnellen Wege, die das Rad in der Stadt so beliebt machen. Ideal dafür ist das neue, leichte Modell „Lane“ von Winora, es kommt in drei Rahmenformen, ohne Federung und zum günstigen Tarif in die Läden. Stadträder mit Hightech wie Zentralgetriebe werden 2017 so günstig werden wie nie, weil Pinion mit der „C-Line“ drei neue Einsteigermodelle bietet. Dazu passend hat Carbonriemen-Pionier Gates seine „CDN“-Serie ausgebaut, es gibt jetzt zum Riemen auch die entsprechend günstigeren Zahnscheiben und zwei Kurbelsätze.

Der Radweg ist ja bekanntlich der Laufsteg der Innenstädte, da ist es sehr willkommen, wenn sich das Velo spontan individualisieren lässt. Der neue „Tattoo“-Sattel von Selle Royal bietet dies dank verschiedener Sattelcover. Auch Freunde und Freundinnen des Rucksacks können sich nun von der einfarbigen Masse abheben: Ortlieb bietet für sein wasserdichtes Modell „Velocity“ die Option „on demand“, die man frei gestalten kann.

Für Damen – und auch mutige Männer sollen hier nicht gebremst werden – ist der Rock zurück auf dem Bike: Der „Tremalzo Skirt II“ von Vaude sorgt für außergewöhnlichen Chic ohne sportive Abstriche. Stilbewusste junge Damen fassen vielleicht das neue PukySkyride 24–3“ ins Auge, das mit 24-Zoll-Rädern, himmelblauem Rahmen und todschicken creme-farbenen Reifen kommt.

Zum Winter hin brauchen urbane Radfahrer natürlich eine besonders gute Lichtanlage. Satte 100 Lux aus dem Nabendynamo kitzelt der „Lumotec IQ-X“, der bereits im Handel ist.

Ungeachtet der Witterung und Jahreszeit einen grandiosen Auftritt auf dem Radweg hat, wer mit einem Bambus-Rad auftaucht. My Boo hat ab 2017 den besonders lässigen CruiserMy Ashanti“ im Programm.

Hier finden Sie die gesamte Pressemappe anlässlich der Eurobike 2016


Zurück zur Übersicht: Allgemein, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv