Menü ☰ ☰ Login
& Suche
2.494

Das Einmaleins der Fahrradkunde
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on XingPost on LinkedIn

Dienstag, 8. April 2014

*** Bitte beachten Sie: Dieser Artikel ist zwei Jahre alt oder älter. Wir haben ihn nicht gelöscht, weil Inhalte wie Tipps, Hintergründe und Technisches noch immer gültig sind. Ansprechpartner, Produkte und Preise können sich aber zwischenzeitlich geändert haben. Für ein Update rufen Sie uns bitte an! ***

Mit seinen Typenkunden gibt der pressedienst-fahrrad eine Übersicht über die gängigsten Fahrradarten und ihre Verwendung. Hier eine Zusammenfassung, die Welt des Fahrrads in 100 Wörtern:

Ein Viertel aller Räder in Deutschland sind Citybikes – komfortabel und gut für Alltagswege. Lastenräder ersetzen Autos vielerorts. Als Allrounder beliebt sind Trekkingräder, voll ausgestattet und leicht sportlich auch für Touren. Für Expeditionen braucht’s ein Reiserad; reduziert-sportiv ist das Crossrad. Robust genug für Stunts ist das BMX – dessen Bruder, das Mountainbike, in unterschiedlichstem Gelände Spaß macht. Für Vortrieb sorgt das Rennrad, für Komfort das Liegerad, für Showeffekt der Cruiser. Zum Radeln lernen gibt es eine Vielzahl von Kinderfahrzeugen. Kleine Räder haben auch Falträder, so lassen sie sich gut verstauen. Fast all diese Gattungen gibt es mittlerweile auch als E‑Bike.

Und hier noch einmal alle Typenkunden in der Übersicht.

Passende Themen beim pd‑f:

Pressemappe Eurobike 2015 – Neuheiten, Trends und Technik 2016

Damenrad 2.0: So fahren Frauen heute Fahrrad

Fahrrad 2016: „Plus“-Trend – breitere Reifen bei Mountainbike und Rennrad

Mountainbike-Geometrie: die unterschätzte Größe


Zurück zur Übersicht: Allgemein