Menü ☰ ☰ Login
& Suche
497

Reparaturen und Upgrades am Fahrrad 2018
Den Artikel als PDF herunterladenPost to FacebookPost to TwitterPost on Xing

Freitag, 26. Januar 2018

Instandsetzen und Aufwerten: Neues Leben für geliebte Produkte – auch nach jahrelanger intensiver Nutzung

[pd-f/GuF] Reparieren spart Ressourcen und kann dem liebgewonnen Fahrrad neues Leben einhauchen. Damit das gelingt, braucht es einen Dreiklang aus Kompetenz, gutem Material und ebensolchem Werkzeug. Qualitätsprodukte zeichnen sich nicht nur durch hohe Stabilität und Funktionalität aus, sondern auch durch gute Ersatzteilversorgung. Ein Paradebeispiel dafür sind die wasserdichten und in Deutschland produzierten Taschen von Ortlieb. Selbst für über 20 Jahre alte Taschen bekommt man noch Ersatzteile. Die Schrauben, Schnallen und Riemen kosten nicht selten nur wenige Euro und können über den Fachhandel bezogen werden. Für schwerwiegende Defekte bietet die fränkische Firma zudem einen Reparaturservice an.

Gewusst wie: Tutorials & Co.

Es sind längst nicht mehr nur Laien, die Erklär-Videos auf Videoplattformen wie Youtube hochladen. Zunehmend liefern auch Firmen wie der US-amerikanische Komponentenhersteller Sram Tutorials, die ein weites Spektrum von der einfachen Wartung bis zur komplexen Montage ganzer Schaltgruppen erklären. Diese Videos erscheinen nicht selten zeitgleich mit der Präsentation von Neuheiten. So geschehen bei der „GX Eagle“-Gruppe, ein sogenannter Einfach-Antrieb mit zwölf Gängen, der sich wegen seines Einsteigerpreises besonders als Upgrade für alte Mountainbikes eignet.

Die neue „Dub“ genannte Kurbel aus selbem Hause erfüllt den von Herstellern, Händlern und Nutzern häufig geäußerten Wunsch nach Vereinfachung: Anfang 2018 stellte Sram die erste Generation von MTB-Kurbeln und Lagern vor, die eine Reihe unterschiedlicher Wellenmaße, Tretlager und Adapter ersetzt.

Ein Schrauberparadies für Radler

Damit eine Reparatur einfach vonstatten geht und sicher erfolgt, braucht es das richtige Werkzeug. Eine solide Basis für die engagierte Hobby-Radwerkstatt bietet das „Pro Home Set“ (372,99 Euro) des slowenischen Werkzeugherstellers Unior. Die 18 enthaltenen Teile decken 30 wichtige Werkzeuge ab. Ebenfalls zur Grundausstattung einer Hobby-Werkstatt gehört ein Montageständer wie der „Folding Repair Stand“(389,99 Euro) des US-Herstellers Pedro’s: leicht, standstabil, faltbar und werkzeuglos zu bedienen. Auch kommt keine solche Werkstatt ohne eine universelle Standpumpe aus, wie sie die neue „Sterling Floor Pump“ (69,99 Euro) von Crankbrothers darstellt, die alle gängigen Ventile aufnimmt und per Hebel zwischen einem Druckmodus fürs Rennrad und einem Volumenmodus für breite Reifen umschaltbar ist. Dass Werkzeug auch als Designobjekt verstanden werden kann, zeigt die Firma Lezyne, deren „Classic Series“ (14,95 bis 49,95 Euro) Werkzeuge in poliertem Stahl mit Holzgriffen bietet. Eher dezent kommt dagegen das „Fang“ Tool (39,99 Euro) von Knog daher. Das Taschenwerkzeug kombiniert die wichtigsten Tools für kleine Reparaturen unterwegs und ist im zusammengelegten Zustand fast ein Handschmeichler, der in keiner Hosentasche zwickt.

Neue Technik, neue Mittel und erste Updates

Die Technik des E-Bikes verlangt nicht nur beim Service und der Reparatur nach einer besonderen Behandlung, sondern auch beim schlichten Putzen. Hier ist Vorsicht bei der Reinigungsmittelwahl geboten, denn normale Fahrradreiniger erhöhen mitunter die Leitfähigkeit der Bauteile untereinander und beschleunigen die Korrosion der Kontakte. Spezielle Mittel wie der „E-Bike-Reiniger“ (16,95 Euro) vom Radpflegespezialisten Tunap Sports sind laut Hersteller schonend zu Kunststoffteilen wie Dichtungen oder Kabeln sowie zu verschiedensten Oberflächen. Dass auch besonders haltbare und wartungsarme Komponenten mitunter Updates erhalten, ist weniger ein Indiz für Mangel als vielmehr für wachsende Verbreitung. So hat Pinion, Pionier in Sachen Zentralgetriebe am Fahrrad, für 2018 einige Updates (ab 38,50 Euro) für die Peripherie seines Getriebes ins Programm genommen: Spezielle Kettenräder, unterschiedliche Naben und Kurbel-Sets erlauben es, die haltbare Schaltung individuell anzupassen.

 

 

 

 

Die gesamte Pressemappe anlässlich der Fahrradfrühling-Veranstaltungen 2018 finden Sie hier online und hier zum Download (für angemeldete Nutzer).

 

Video-Tutorials:

1. Bremse entlüften

2. Tubeless-Reifen montieren


3. Satteltasche richtig packen

4. Spezialwerkzeug richtig benutzen

5. Sattel einstellen

6. Montage Kette und Kettenspanner

7. Faltradfalten

8. Fahrrad-GPS einrichten


Zurück zur Übersicht: Allgemein, Zurück zur Übersicht: Themenarchiv

Diese Seite nutzt Analyse – Cookies zur Auswertung des Webseitenverkehrs (Matomo). Die Matomo – Cookies werden erst nach Ihrer Zustimmung gespeichert, die Sie durch Klicken des Buttons „Zustimmen“ geben. Die Analyse der Daten erfolgt anonymisiert und wird nicht an Dritte weitergegeben. Drücken Sie „Nicht zustimmen“, wird das Analyseprogramm nicht aktiviert, auch wenn Sie keinen Button drücken, aktiviert sich das Analyseprogramm nicht. Diese Seite nutzt auch Session-Cookies. Sie können die Cookies in Ihrem Browser deaktivieren/löschen und/oder der Nutzung unter unserer Datenschutzerklärung widersprechen.

Zustimmen
Nicht zustimmen